Ukraine-Hilfe aus Althengstett

Marie Kurzmann engagiert sich mit ihrer Familie und Freunden für Kriegsflüchtlinge

bei Georg Kost

Weitere Sammelaktion heute von 16 bis 19 Uhr an der Schlossbergkellerei Schnaufer in Althengstett

Hilfsgüter wurden in Althengstett gesammelt, sortiert und verpackt. Foto: privat

Althengstett, 03.03.2022 (rsr) – Marie Kurzmann ist in der Nacht zum heutigen Donnerstag nach Althengstett zurückgekehrt.
Von hier aus startete sie, gemeinsam mit Unterstützung vieler Helferinnen und Helfern und vier Transportfahrzeugen, nach einer zuvor spontan ins Leben gerufenen Spendenaktion, zu einem Erstaufnahmelager an die polnisch/ukrainischen Grenze.
Ohne zu zögern hatte sich die junge Frau über ihre sozialen Medien-Kanäle am Montag an die Familie, Bekannte, Freunde und Mitmenschen in der Region gewendet, sie in ihrer Spendenaktion zu unterstützen.
Es seien die schrecklichen Bilder gewesen, die sie so unendlich traurig gemacht und gleichzeitig angetrieben hätten, sagt Marie Kurzmann.

Mit ihrer Spendenaktion rannte Marie Kurzmann offene Türen ein. Die Resonanz sei überwältigend gewesen.
Doch ohne die vielen Helfer, Unterstützer und vor allem die großzügige Unterstützung der Firmen Proviscom Electronics, Bauzentrum Kömpf, Autohaus Wackenhut & Glasschmiede Calw, die ihre Fahrzeuge bereitstellten, wäre dies nicht möglich gewesen.
Noch in der Nacht ging es mit vier, bis unter das Dach vollgeladen Sprintern, mit Hilfsgütern in Richtung ukrainische Grenze.

Aus einer Idee, allein mit einem Transporter an die Grenze zu fahren, wurde etwas noch Großartigeres. Gemeinsam sind wir viele und mit Liebe können wir alles schaffen, sagt die 29-jährige.
„Nach unserer ersten Tour an die polnisch/ukrainische Grenze ist uns völlig klar – es muss weiter gehen, die Menschen vor Ort benötigen dringend unsere Hilfe, es fehlt an allen Ecken und Enden. Die Versorgungswege seien an vielen Stellen unterbrochen, die Situation in der Ukraine sei untragbar“, so Kurzmann.

Bereits am kommenden Samstag ist ein weiterer Hilfstransport, mit mehreren Lastwagen und Transportern geplant.

Hierfür hofft Marie Kurzmann und ihre vielen Helfer auf weitere Unterstützung.
Die Menschen aus der Ukraine benötigen unsere Hilfe, sagt die junge Frau. Vor allem werden Schlafsäcke, Decken, Babysachen, bis hin zu Hygieneartikeln und Erste Hilfe Kästen  benötigt.  Nicht benötigt werde Kleidung und Schuhe für Erwachsen. (Siehe nebenstehende Liste)
Daher ist für den heutigen Donnerstag an der Schlossbergkellerei Schnaufer, Im Mönchswasen 1 in 75382 Althengstett von 16 bis 19 Uhr eine Sammelstelle eingerichtet.

Marie Kurzmann wird auch diesen Transport wieder begleiten, um dann selbst vor Ort, beim Verteilen der Hilfsgüter für einige Tage zu helfen.   Spendenkonto             Bildernachlese Sammelaktion 3.3.22