Auszubildende des Landratsamts Calw übergeben Spendenscheck

bei Georg Kost

Azubi-Aktion des Landkreises unterstützt Heil- und Erziehungsinstitut Burghalde in Bad Liebenzell

Die Auszubildenden des Landratsamts übergeben den Spendenscheck an Jugendliche der Burghalde und an die Heimleitung Doreen Schallnaß (r). 
Fotoe: Janina Dinkelaker, Landratsamt Calw

BAD LIEBENZELL, 03.03.2022 (pm) – Auch im Jahr 2021 fand eine von den Auszubildenden des Landratsamts Calw entwickeltes Weihnachtsaktion statt. Mit diesem Projekt soll die Gruppe gleich zu Beginn der Ausbildung zusammenwachsen und ihr Organisationstalent unter Beweis stellen. Ziel der Aktion ist, immer zur Weihnachtszeit eine Idee zu entwickeln, diese den Mitarbeitenden des Landratsamts vorzustellen und mit Gewinn für einen sozialen Zweck zu vermarkten.

Schnell stand fest, dass die diesjährige Spende an das Heil- und Erziehungsinstitut Burghalde in Bad Liebenzell gehen soll. Die Burghalde fördert individuell und ihren Möglichkeiten entsprechend Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 23 Jahren, die aufgrund verschiedener Entwicklungsstörungen eine vollstationäre Hilfe benötigen. Die Burghalde feiert 2023 50-jähriges Bestehen und beheimatet aktuell 50 Kinder und Jugendliche in sechs Wohngruppen.

Aufgrund der immer noch angespannten Pandemielage mussten auch 2021 viele weihnachtliche Aktionen und Veranstaltungen ersatzlos ausfallen. Dadurch entstand bei den Azubis die Idee, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landratsamts ein wenig Weihnachtsstimmung mit nach Hause zu geben. So konnte jede Bestellung individuell aus einer Auswahl an selbstgemachten Backmischungen, Gewürzmischungen für Glühwein und Punsch sowie selbstgebasteltem Weihnachtsschmuck zusammengestellt werden. Dadurch, dass alle Artikel selbst hergestellt wurden, konnte jede Tüte – unabhängig vom Inhalt – zum Preis von fünf Euro angeboten werden.

Nach einer zeit- und arbeitsintensiven Phase im Spätherbst konnten pünktlich zum Nikolaustag 445 fertige Produkte in 213 Weihnachtstüten an 146 Mitarbeiter verteilt werden. Das Projekt sorgte nicht nur für viele positive Rückmeldungen, sondern brachte auch eine Spende von 600 Euro für die Burghalde ein.