Twittergewitter der Feuerwehr Pforzheim am 11.2.

bei Georg Kost

112 - und dann?

Symbolfoto © infopress24.de

PFORZHEIM/ENZKREIS, 10.02.2022 (pm) –  Am 11. Februar twittert die Feuerwehr Pforzheim direkt aus der Integrierten Leitstelle. Auch viele weitere Feuerwehren in Deutschland twittern mit. Die europaweite Notrufnummer 112 kennt jedes Kind. Aber wo genau landet der Anruf eigentlich? Wer geht ans Telefon? Und was passiert danach? Und wer weiß, dass man inzwischen in über 38 Ländern Europas unter der einheitlichen Nummer 112 Hilfe bekommt? Über all das informieren die Feuerwehr Pforzheim, das Deutsche Rote Kreuz und der Enzkreis beim bundesweiten Twittergewitter am 11. Februar 2022.

Von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr twittern Feuerwehr und Rettungsdienst direkt aus der „Notrufzentrale“ im Brötzinger Tal. Unter den Hashtags #pforzheim112 und #enzkreis112 ist man dann auf Twitter ganz nah dran am Einsatzgeschehen – und hat als User gleichzeitig die Möglichkeit, Geschehnisse und Fakten zu kommentieren und Fragen zu stellen.

Euronotruf 112
Die 112 hat einen echten europäischen Mehrwert, der Leben retten hilft. Die Bekanntheit der 112 entspricht allerdings bei Weitem nicht ihrer Bedeutung. Um die Bekanntheit der gemeinsamen Notrufnummer zu steigern, hat das Europäische Parlament mit der bisher höchsten Zustimmung für eine Deklaration den 11.2. zum europaweiten Euronotruftag erklärt. Deutschlandweit werden über 60 weitere Berufsfeuerwehren an diesem Tag auf Twitter aktiv sein – zu verfolgen unter dem bundesweiten Hashtag #112live.