Frau leistet Widerstand bei Verkehrskontrolle

bei Georg Kost

Anzeige wegen Körperverletzung ist die Folge

Symbolfoto: infopress24.de

LEONBERG, 17.02.2022 (ots) – Am Mittwochvormittag führten Beamte des Polizeireviers Leonberg in der Grabenstraße in Leonberg eine stationäre Verkehrskontrolle durch. Da eine 55 Jahre alte PKW-Lenkerin nicht angeschnallt war, sollte sie gegen 10.00 Uhr einer Kontrolle unterzogen werden. Die 55-Jährige verweigerte jedoch jegliche Mitwirkung. Sie verriegelte den PKW und versuchte das zuvor geöffnete Fahrerfenster zu schließen.
Einem Beamten gelang es, dies zu verhindern. Eine seiner Kolleginnen konnte hierauf die Fahrzeugtür öffnen. Da die 55-Jährige weiterhin alle Aufforderungen der Polizisten und Polizistinnen ignorierte, musste sie aus dem Fahrzeug herausgezogen werden. Die Frau begann nun um sich zu schlagen und zu treten. Aufgrund dessen wurde sie von mehreren Beamten zu Boden gebracht. Als ihr Handschließen angelegt wurden, erlitt eine Beamtin leichte Verletzungen. Die Frau wurde anschließend zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen zum Polizeirevier Leonberg gebracht. Die 55-Jährige und ihr Fahrzeug wurden durchsucht. Hierbei fanden die Polizisten selbsterstellte Personaldokumente auf, diese wurden beschlagnahmt. Auch das Handy der Tatverdächtigen musste beschlagnahmt werden, da sie vermutlich Teile der Verkehrskontrolle aufgezeichnet hatte. Im Anschluss an die Maßnahmen wurde die 55-Jährige auf freien Fuß entlassen. Sie muss nun unter anderem mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung rechnen.