77. Jahrestag der Bombardierung Pforzheims im Zweiten Weltkrieg

bei Georg Kost

Gedenkfeier am Hauptfriedhof und per Livestream

Foto: ©Stadt Pforzheim; Alina Di Sannio

PFORZHEIM, 23.02.2022 (pm) – Bei der Gedenkfeier anlässlich der Zerstörung Pforzheims am 23. Februar 1945 hat Oberbürgermeister Peter Boch an die mehr als 17.600 verstorbenen Menschen, die vielen Verletzten und das Leid erinnert, das mit dem britischen Luftangriff über die Stadt kam. Die 20-minütige Bombardierung Pforzheims jährt sich heute zum 77. Mal. Die Gedenkfeier fand in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie mit einem geschlossenen Einladungskreis auf dem Hauptfriedhof statt und wurde per Livestream für die Bürgerinnen und Bürger übertragen.
„Hass und Unfrieden können nur um sich greifen, wenn wir es ihnen erlauben. Deshalb verwahren wir uns auch gegen alle Versuche, den 23. Februar zu missbrauchen. Der heutige Tag ist ein Mahnmal gegen Krieg und Gewalt und ein Tag des Gedenkens an die Opfer unserer Stadt“, so Oberbürgermeister Boch. Pforzheim stehe für ein friedliches, demokratisches Zusammenleben. Es sei daher die Pflicht jedes einzelnen, den Frieden in der Gesellschaft zu wahren, sich mit Achtung und Respekt zu begegnen und Konflikte vernünftig, umsichtig und fair auszutragen.

Oberbürgermeister Boch rief dazu auf, die Mahnungen des 23. Februar in den Alltag mitzunehmen, sie dort zu leben und weiterzugeben. Gerade in Hinblick auf aktuelle Ereignisse, wie den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine, seien es wichtige Lektionen, die uns dieser Tag auf besonders schmerzhafte Weise erteilte. „Lassen Sie uns zusammen die Lehren aus dem 23. Februar in die Zukunft tragen“, schloss der Rathauschef.

Im Anschluss legte Oberbürgermeister Boch im Namen der Bürgerschaft Pforzheims in würdigem Gedenken an alle Opfer des Zweiten Weltkrieges einen Kranz nieder. Pforzheims Partnerstadt Gernika beteiligte sich an der Kranzniederlegung im Zeichen der Versöhnung. Die Deutsch-Französische Gesellschaft und „Les amis de Pforzheim“ gedachten der Toten aus den Vogesengemeinden La Bresse, Cornimont und Ventron mit einem Kranz. Die Deutsch-Europäischen Gesellschaften, die Jüdische Gemeinde Pforzheim, die Feuerwehr Pforzheim, die Polizei und das Deutsche Rote Kreuz würdigten das Gedenken mit weiteren Kränzen.

Pfarrerin Esther Philipps sprach anschließend Worte des Gedenkens. Pfarrer Georg Lichtenberger lud zum gemeinsamen Gebet. Der Musikzug der Feuerwehr Pforzheim begleitete die Gedenkfeier musikalisch.

Für alle, die die Veranstaltung nicht live verfolgen konnten, ist das Video weiterhin verfügbar unter www.pforzheim.de/23februar. Das Programm zum 23. Februar und alle digital umgesetzten Aktivitäten sind ebenfalls unter diesem Link zu finden.