Vorsätzliche Brandstiftung

Der Schulbetrieb ist durch den Brand nicht beeinträchtigt

bei Georg Kost

Großbrand auf einem Schulgelände in Nagold

Löscharbeiten an den Resten des Übergangs. Foto: Kreisfeuerwehrverband Calw | Udo Zink

NAGOLD, 19.03.2022 (pol) – Am Samstag, gegen 02.30 Uhr, kam es zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Nagold. Grund für den Einsatz war ein Brand auf dem Gelände einer Gemeinschaftsschule in der Langen Straße. Nach derzeitigem Sachstand gerieten zunächst mehrere Müllcontainer unabhängig voneinander in Brand. Das Feuer griff im Anschluss auf das Gebälk der Überdachung eines Durchganges zum Hof der Schule über.

Die Überdachung brannte vollständig ab. Der Brand breitete sich weiterhin auf einen Anbau der angrenzenden Stadthalle aus. Bei diesem Anbau handelt es sich um eine unbewohnte, ehemalige Hausmeisterwohnung. Der Dachstuhl der Hausmeisterwohnung wurde durch das Feuer stark beschädigt. Weitere Brandschäden an der Schule und der angrenzenden Stadthalle konnten durch die Feuerwehr verhindert werden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 250.000 Euro. Nach derzeitigem Stand wird der Schulbetrieb durch den Brand nicht beeinträchtigt.

Die Feuerwehren aus Nagold und den umliegenden Orten waren mit über 20 Fahrzeugen im Einsatz.
Aufgrund der unterschiedlichen Brandausbruchsstellen, wird derzeit von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen. Konkrete Täterhinweise liegen nicht vor. Die kriminaltechnischen Untersuchungen dauern noch an.
Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Brand Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Pforzheim unter der Rufnummer 07231/1864444 in Verbindung zu setzen.