Verwaltungsstab „Corona“ gebildet

bei Georg Kost

Gemeinde Tiefenbronn reagiert um vorbereitet zu sein

Rathaus Tiefenbronn.  Foto infopress24.de

TIEFENBRONN, 15.03.2020  (pm/rsr) –  Eine Verschärfung, um die Auswirkungen des neuen Corona-Virus kann derzeit nicht mehr ausgeschlossen werden. Allerorten wurden Vorkehrungen getroffen. Veranstaltungen sind abgesagt beziehungsweiß auf unbestimmte Zeit verschoben, das öffentliche Leben kommt weitgehend zum Stillstand. Daher gebietet es die Vernunft, sich ohne Panik aber verantwortungsbewusst auf diese Situation vorzubereiten, schreibt Tiefenbronns Bürgermeister Frank Spottek.

Zu diesem Zweck ließ Spottek einen Verwaltungsstab „Corona“  bilden, der direkt unter seiner Leitung steht. In diesem Verwaltungsstab sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung, des Bauhofs sowie die Feuerwehr und das DRK vertreten. Aufgabe des Verwaltungsstabes sei es, vorrangig alle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie anfallenden Aufgaben zu erledigen, um einer weiteren Ausbreitung der Krankheit bestmöglich vorzubeugen.
Glücklicherweise ist die Gemeinde Tiefenbronn derzeit noch nicht direkt mit den Auswirkungen des neuen Corona-Virus konfrontiert. Daher sei oberste Zielsetzung allen Handelns, die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde gesund durch die kommenden Wochen zu bringen.

Eine erste Maßnahme war die bedauerlicherweise unvermeidliche Absage einiger Veranstaltungen in unserer Gemeinde. Den Vereinsvorsitzenden danke ich an dieser Stelle herzlich für ihr Verständnis. Auf Ihre Unterstützung sind wir auch bei einem anderen sehr wichtigen Thema angewiesen: die Erhaltung der eigenen Gesundheit, so Bürgermeister Frank Spottek weiter, der in seinem Aufruf zudem an die Einwohnerschaft appelliert, die gängigen und derzeit vielfach publizierten Hygieneregeln zu beachten und Kontakt soweit es möglich ist, zu vermeiden.

Hinweise zur aktuellen Lage sollen zeitnah auf der Webseite der Gemeinde veröffentlicht werden.