Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis zieht um

Aus der Nordstadt in der Zerrennerstraße 23-25

bei Georg Kost

Keine Ausleihe möglich vom 25. Februar bis 11. März

Umzug im Medienzentrum:  Ein Teil der Kartons ist gepackt, aber vieles wird noch bis zum letzten Tag gebraucht. Foto: Uwe Greifenberg-LRA Enz

ENZKREIS, 18.02.2022 (enz) –  „Es sind zwar nur ein paar hundert Meter Luftlinie, aber es ist wie bei jedem anderen Umzug auch: Alles muss ausgeräumt und verpackt, dann transportiert und zum Schluss ausgepackt und wieder einsortiert werden“, berichtet Michael Eberle, Verwaltungsleiter des Medienzentrums Pforzheim-Enzkreis. Am Freitag, 25. Februar, geht es nun los, zwei Wochen später soll dann alles wieder am Platz sein: Die Eröffnung am neuen Standort in der Zerrennerstraße 23-25, der früheren Wohnfabrik, ist für Montag, den 14. März geplant.

Fast 30 Jahre war das Medienzentrum im Landratsamt untergebracht: 1993 zog die Einrichtung, die damals noch „Kreisbildstelle“ hieß, vom alten Kreishaus am Blumenhof in den Neubau zwischen Güter- und Kronprinzenstraße um. „Die Räume waren auf den damaligen Bedarf hin geplant worden“, sagt Michael Eberle – „aber der hat sich natürlich grundlegend gewandelt.“ Am neuen Standort gibt es weniger Regalmeter, dafür einen Showroom und deutlich mehr Platz vor allem für Schulungen, Workshops und andere Gruppenaktivitäten.

„Wir wollen den Schwerpunkt künftig noch deutlich mehr auf eine attraktive Auswahl an MINT-Material legen“, erläutert Karl-Heinz Nagel, der Pädagogische Leiter der Einrichtung. MINT steht für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. „Vom Mikrocontroller wie dem Calliope mini über einen digitalen Sandkasten bis hin zu programmierbaren Minirobotern und Mini-Drohnen kann die im Bildungsplan verankerte Leitperspektive Medienbildung bei uns aktiv gestaltet und erlebt werden“, wirbt Nagel: „Weiterbildungen für Lehrkräfte, Schülerworkshops und projektorientiertes Arbeiten nach Kundenwunsch sollen so stetig wachsen und realisiert werden.“

Zunächst aber müssen Geräte, Medien und das übrige Equipment umziehen. „Damit nichts beschädigt wird, ist der Verpackungsaufwand hoch“, sagt Eberle. Vieles sei zwar bereits in Umzugskartons, aber eben nicht alles. Der „haptische Verleih“ solle möglichst kurz unterbrochen werden, „der Online-Medien-Download und unsere Online-Dienste können natürlich selbstverständlich nahtlos weitergenutzt werden“, versichert Eberle.

Telefonnummer (07231 308-9770) und E-Mail-Adresse (medienzentrum@enzkreis.de) bleiben am neuen Standort die gleichen. Während der Umzugsphase sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darüber erreichbar, voraussichtlich jedoch mit Einschränkungen. Ab dem 14. März soll der Normalbetrieb dann wieder laufen, allerdings noch unter Corona-Bedingungen: Der Besuch des Medienzentrums ist nur nach vorheriger Anmeldung und mit 3G-Nachweis möglich.