Fußball-Oberliga Baden Württemberg

1. CfR Pforzheim – Spfr. Dorfmerkingen 4:1 (1:1)

bei Georg Kost

Klarer Heimsieg nach frühem Rückstand

CfR Coach Volker Grimminger mit Marco Rienhardt Foto: Stefan Fränkle

PFORZHEIM, 21.02.22 (pm) – Mit einem klaren und verdienten Sieg feierte der neue Trainer Volker Grimminger seinen Einstand im Brötzinger Tal. Auch Gästtrainer Helmut Dietterle bestätigte die Leistung der Pforzheimer Mannschaft und gratulierte zu den drei Punkten.
Das Spiel begann nicht im Sinne der Heimmannschaft. Nach einem scharf hereingegebenen Gästeeckball wurde der Ball am kurzen Pfosten leicht abgefälscht. Er traf dadurch Maurizio Macorig aus kurzer Distanz am Körper und flog so ins eigene Tor. Rückstand nach nur 3 Minuten.

Der 1. CfR war für wenige Minuten geschockt. Aber nicht lange. Dann setzte sich die Offensiv-Maschinerie in Bewegung. Und die begann bereits in der 4er-Kette. Immer wieder eröffnete Salvatore Varese, der erstmals als Außenverteidiger auflief, die Angriffe in Richtung Gästetor.

Nach 12 Minuten jubelten die Fans im Brötzinger Tal zum ersten Mal. Robin Münst tankte sich im Strafraum durch und passte mustergültig auf Salvatore Catanzano. Der zielte genau und zirkelte den Ball an den Innenpfosten und von dort ins Tor. Ausgleich!

Obwohl sich der 1. CfR in der Folgezeit mehr und mehr Übergewicht und gute Chancen erarbeitete, hielt Dorfmerkingen die Partie offen. Auch die Gäste kamen zu Möglichkeiten, die jedoch durch Kevin Rombach oder die Defensivabteilung zunichte gemacht wurden. Mit 1:1 ging es in die Pause.

Der 1. CfR blieb im Vorwärtsgang. Immer öfter war die Handschrift des neuen Trainers zu erkennen. Über schnelle Außenverteidiger den Ball in kurzer Zeit durch das Mittelfeld in die gegnerische Gefahrenzone zu befördern. Für den Gegner, der auch konditionell abbaute, immer schwerer zu verteidigen.

In der 58. Minute brachte Denis Latifovic sein Team mit seinem 2. Saisontor in Führung. Schön tankte er sich in der Mitte durch und zog aus 15 Metern in zentraler Position ab. Der Ball ging genau neben dem Pfosten ins Tor, keine Abwehrmöglichkeit für Christian Zech im Gästetor, der bei sämtlichen Gegentreffern machtlos war.

Nun war der Bann gebrochen. Nur 4 Minuten später brüllten die Lautsprecher erneut das Torjingle durch das Tal. Latifovic war erneu in der Mitte gestartet, spielte dieses Mal aber auf den besser platzierten Salvatore Catanzano. Der zog von der Strafraumgrenze ab und erzielte seinen viel umjubelten zweiten Treffer.

Der 1. CfR schaltete etwas zurück, wodurch die Gäste kurzzeitig besser ins Spiel kamen. Eine gute Möglichkeit der Roten durch den stets gefährlichen Marc Gallego entschärfte Kevin Rombach per Fußabwehr.

Volker Grimminger brachte mit Marco Rienhardt für den stets umtriebigen und für Gefahr sorgenden Stanley Ratifo. Ihm war es dann vorbehalten, für den 4:1-Endstand zu sorgen. Salvatore Catanzano, der von vielen heute zum besten Mann auf dem Platz gekürt wurde, passte von der Grundlinie auf rechts scharf nach innen, genau in den Lauf von Rienhardt. Der fackelte nicht lange und hämmerte den Ball in die Maschen.

Als der ordentlich pfeifende Schiedsrichter Fabian Reuter nach 91 Minuten abpfiff waren die Zuschauer zufrieden mit der Leistung der Pforzheimer Mannschaft und natürlich auch mit dem Ergebnis und den erzielten Toren. Bereits in einer Woche empfängt das Team um Spielführer Maurizio Macorig den TSV Ilshofen. Anpfiff im Brötzinger Tal ist um 14 Uhr.