Corona-Pandemie – Aktuelle Zahlen vom 21. Februar 2022

Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz liegt im Landes-Durchschnitt bei 7,7 (+0,5)

bei Georg Kost

7-Tage-Inzidenz: LK Calw (1.519,8) SK Pforzheim (1.420,5) LK Enzkreis (1.205,5) LK Böblingen (1.081,7)

Symbolfoto: Corona-Alarmstufe I in Baden-Württemberg.

BADEN WÜRTTEMBERG, 21.02.2022 (pm) – Am Montag, 21. Februar 2022, hat das Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg insgesamt weitere 18.768 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 1.939.146 an. Davon sind ungefähr 1.284.139 (+8.980) Personen bereits wieder von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind geschätzt 640.926 (+10.878) Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert. Dem Landesgesundheitsamt wurden heute 28 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der Todesfälle steigt auf insgesamt 14.081.
Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages-R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,97 angegeben. Sie ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.

Aktuelle Corona-Zahlen für Baden-Württemberg im Überblick:

(Datenstand: Montag, 21. Februar 2022, 16.00 Uhr)

Neuinfektionen +18.768 (gesamt: 1.939.146)
COVID-19-Todesfälle +28 (gesamt: 14.081)
7-Tage-Inzidenz 1.561,6 (-53,7)
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz 7,7 (+0,5)
COVID-19-Fälle aktuell auf Intensivtherapiestation (ITS) 288 (+2)
Aktuell geltende Stufe Alarmstufe I

Tagesbericht COVID-19 des Landesgesundheitsamts vom 21. Februar 2022 (PDF)

Behandlung in Krankenhäusern

Nach Daten des DIVI-Intensivregisters von Krankenhaus-Standorten mit Intensivbetten zur Akutbehandlung sind mit Datenstand 21. Februar 2022, 12.30 Uhr, 288 (+2) COVID-19-Fälle in Baden-Württemberg in intensivmedizinischer Behandlung, davon werden 127 (44,1 Prozent) invasiv beatmet. Der Anteil an COVID-19 Fällen in intensivmedizinischer Behandlung an der Gesamtzahl der betreibbaren ITS-Betten beträgt 13,0 Prozent (+0,0).

Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Hospitalisierungen bezogen auf 100.000 Einwohner in Baden-Württemberg) liegt im Landes-Durchschnitt bei 7,7 (+0,5).

Stufenregelung für Baden-Württemberg

Die Corona-Verordnung des Landes sieht eine Stufenregelung vor, die sich an der 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und der Auslastung der Intensivbetten orientiert. Nach zwischenzeitlichem Einfrieren der Alarmstufe II ist Baden-Württemberg zum 28. Januar 2022 mit teilweise angepassten Regelungen zum ursprünglichen Stufenplan zurückgekehrt. Maßgeblich sind folgende Werte:

  • Basisstufe: Hospitalisierungsinzidenz unter 1,5 und nicht mehr als 249 Intensivbetten mit COVID-19-Patienten belegt.
  • Warnstufe: Ab Hospitalisierungsinzidenz von 1,5 oder ab 250 mit COVID-19-Patienten belegten Intensivbetten.
  • Alarmstufe I: Ab Hospitalisierungsinzidenz von 3,0 oder ab 390 mit COVID-19-Patienten belegten Intensivbetten.
  • Alarmstufe II: Ab Hospitalisierungsinzidenz von 6,0 und ab 450 mit COVID-19-Patienten belegten Intensivbetten.

Aktuell geltende Stufe: ALARMSTUFE I

7-Tage-Inzidenz

Mit dem Beschluss zwischen Bund und Ländern zu Maßnahmen der Eindämmung der COVID-19-Epidemie vom 6. Mai 2020 wurde die 7-Tage-Inzidenz als Messzahl für eine Bewertung des Infektionsgeschehens und entsprechender Kontrollmaßnahmen festgelegt. Sie entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner. Seit Montag, 16. August 2021, gelten in Baden-Württemberg landesweit inzidenzunabhängige Regelungen.

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg beträgt im Landes-Durchschnitt 1.561,6 (-53,7).

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 1.000:

  • LK Ludwigsburg (941,0)

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 1.000 und 1.500:

  • SK Baden-Baden (1.177,7)
  • LK Böblingen (1.081,7)
  • LK Breisgau-Hochschwarzwald (1.205,9)
  • LK Emmendingen (1.351,4)
  • LK Enzkreis (1.205,5)
  • SK Freiburg im Breisgau (1.333,7)
  • LK Göppingen (1.394,2)
  • SK Heilbronn (1.457,4)
  • LK Karlsruhe (1.360,2)
  • SK Karlsruhe (1.317,3)
  • LK Konstanz (1.242,0)
  • LK Lörrach (1.484,4)
  • LK Neckar-Odenwald-Kreis (1.315,0)
  • SK Pforzheim (1.420,5)
  • LK Rastatt (1.397,7)
  • LK Rems-Murr-Kreis (1.339,4)
  • LK Reutlingen (1.458,1)
  • LK Tübingen (1.342,4)
  • LK Waldshut (1.316,3)

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 1.500 und 2.000:

  • LK Alb-Donau-Kreis (1.826,9)
  • LK Bodenseekreis (1.823,3)
  • LK Calw (1.519,8)
  • LK Esslingen (1.503,5)
  • LK Freudenstadt (1.969,3)
  • SK Heidelberg (1.631,6)
  • LK Heidenheim (1.706,9)
  • LK Heilbronn (1.714,4)
  • LK Hohenlohekreis (1.607,8)
  • LK Main-Tauber-Kreis (1.719,9)
  • SK Mannheim (1.944,3)
  • LK Ortenaukreis (1.640,6)
  • LK Ostalbkreis (1.823,8)
  • LK Rhein-Neckar-Kreis (1.880,4)
  • LK Rottweil (1.807,1)
  • LK Schwäbisch Hall (1.768,9)
  • LK Schwarzwald-Baar-Kreis (1.902,1)
  • SK Stuttgart (1.620,2)

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 2.000 und 2.500:

  • LK Biberach (2.077,6)
  • LK Ravensburg (2.050,5)
  • LK Sigmaringen (2.082,5)
  • SK Ulm (2.024,4)
  • LK Zollernalbkreis (2.012,5)

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz über 2.500:

  • LK Tuttlingen (2.684,2)

COVID-19-Impfung in Baden-Württemberg

Gesamtzahl Impfquote gesamt
Mindestens einmal geimpft: 8.181.250 (+3.245) 73,7 Prozent (+0,0)
Grundimmunisiert: 8.161.079 (+12.379) 73,5 Prozent (+0,1)
Auffrischimpfungen: 6.149.862 (+21.074) 55,4 Prozent (+0,2)

(Quelle: Robert Koch-Institut (RKI): Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung, Stand: 21. Februar 2022, 08.00 Uhr; Daten werden werktäglich vom RKI aktualisiert)