Wilder Müll beim Ressig See in Neuhausen

Verantwortungsloses Handeln

bei Georg Kost

Täter werden immer dreister

Unrat am Wanderweg zum Reissig See von einer Familie aus Neuhausen am Sonntag aufgefunden. Foto: privat.

NEUHAUSEN, 26.09.2022 (rsr) – Einfach eine Frechheit sind die wilden Müllablagerungen die tagtäglich entlang der Straßen und Wald- und Wanderwege zu finden sind. Eine unschöne Entdeckung machte eine Familie am Sonntag, unweit des Reissig See, parallel zur Pforzheimer Straße zwischen Neuhausen und Schellbronn.
Dort wurde Unrat in Form eines ausgedienten Möbelstücks einfach in der Landschaft entsorgt, in der sicheren Annahme, dass der Unrat irgendwann von jemand entsorgt wird. Jedenfalls ist die Untat ein im echten Wortsinn plakatives Beispiel für die kriminelle Energie, die in den Müllsündern steckt. Beim Abfallwirtschaftsbetrieb geht man jedem Hinweis auf mögliche Täter nach und bringt Vergehen zur Anzeige.
Wer Beobachtungen zu diesem oder ähnlichen Fällen gemacht hat, sollte sich an das Umweltamt beim Landratsamt Enzkreis wenden.

Illegale Müllablagerungen sind ein großes gesellschaftliches Problem für die Landkreises und seine Kommunen. Die meist aus Unachtsamkeit oder Faulheit auf den Boden fallen gelassen Abfall gehen die in der Regel zu Lasten der Kommunen. Die gewaltige Müllmenge verursacht, neben dem zeitlichen Aufwand für Einsammeln und Transportieren insbesondere auch erhebliche Entsorgungskosten, die letztlich die Allgemeinheit über die Müllgebühren tragen muss.