VR Bank Enz plus investiert in die Zukunft

bei Georg Kost

Acht KompetenzCenter bis Ende 2022 geplant

VR Bank Enz plus Vorstand. Armin Kühn, Martin Schöner, Vorstandsvorsitzender Jürgen Wankmüller und Ulf Meißner (v.l). Foto VR Bank Enz plus

ENZKREIS/REMCHINGEN 01.02.2020 (pm) – Die Welt verändert sich, die Kunden verändern sich, die VR Bank Enz plus verändert sich. Dieser logischen Kette folgend, hat die VR Bank Enz plus ein umfangreiches Investitionspaket geschnürt und richtet sich damit an den veränderten Rahmenbedingungen und dem sich verändernden Bedarf und Verhalten der Mitglieder und Kunden aus. Bis Ende 2022 sollen acht KompetenzCenter im gesamten Geschäftsgebiet in der Region entstehen. Hier bündelt die Bank die umfassende Beratungskompetenz und führt deshalb die bisherigen Geschäftsstellen in den KompetenzCentern zusammen.

Als Ergänzung zum stationären Service am Bankschalter werden außerdem alle KompetenzCenter mit neuen VR-Live-Terminals ausgestattet, die eine direkte Verbindung zum KundenServiceCenter bieten.
Von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr können Kunden so unabhängig von den Schalterzeiten Serviceleistungen in Anspruch nehmen, betont Jürgen Wankmüller, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Enz plus. Zusätzlich wird ein neues OnlineBeratungsCenter mit Videoberatung und Chat-Funktionen eingerichtet und in ein erweitertes Online- und MobileBanking investiert.
Die Bank trägt mit dieser Neuausrichtung dem seit Jahren anhaltenden Trend Rechnung, dass ihre Mitglieder und Kunden in immer stärkerem Maße für Bankserviceleistungen digitale Kanäle nutzen und mehrheitlich die Geschäftsstellen in erster Linie für Beratungen aufsuchen. Lediglich circa fünf Prozent der Kunden erledigen ihre laufenden Bankgeschäfte noch am Service-Schalter der bisherigen Geschäftsstellen, mit weiter abnehmender Tendenz. Jährlich geht die Nutzung des Bankschalters um rund zehn Prozent zurück, so der Vorstand.
Dazu kommen außerdem die Einflüsse der Nullzinspolitik der EZB, durch die das Zinsergebnis der Bank, und damit die wichtigste Ertragssäule, immer mehr zurückgeht. Durch die Konzentration der Geschäftsstellen auf acht KompetenzCenter werden nicht nur die Leistung der Bank gesteigert, sondern auch die Kosten deutlich reduziert. Die Serviceschalter in den meisten Geschäftsstellen der VR Bank werden eher selten frequentiert, so dass eine Zusammenlegung Sinn macht. Auch wenn dadurch Geschäftsstellen geschlossen werden, erweitert sich die Fahrstrecke unserer Kunden zu den neuen KompetenzCentern um nicht mehr als maximal rund fünf Kilometer, so Ulf Meißner, Vorstand der VR Bank. Wir bleiben mit acht KompetenzCentern und zusätzlich elf SB-Standorten weiterhin in der Fläche vertreten, sind nah bei unseren Kunden und decken unser Geschäftsgebiet dadurch sehr gut ab. Außerdem will die Bank an neuen, hoch frequentierten Standorten, neue SB-Pavillons erstellen, beispielsweise in der Nähe von Einkaufszentren.
Wir investieren dort, wo unsere Kunden sind, betont sein Vorstandskollege Martin Schöner. Deshalb bauen wir auch die Leistungen unseres KundenServiceCenter und unser Online- und MobileBanking weiter aus. Gleichzeitig vergessen wir aber auch unsere langjährigen Mitglieder und Kunden nicht, die vielleicht in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, so Schöner weiter. Ein Bargeld- und Überweisungsservice für unsere älteren Kunden ist selbstverständlich. Dazu kommen die Bankmitarbeiter auf Wunsch zu den Kunden nach Hause.
Nicht, dass wir alle Entwicklungen in unserer Welt und deren Einflüsse auf das Bankgeschäft zwingend gut finden, so Jürgen Wankmüller, der auch die angekündigte Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an den ehemaligen EZB-Präsidenten Mario Draghi nicht nachvollziehen kann.
Aber wir müssen uns den Entwicklungen stellen und die erforderlichen Schritte einleiten. Die von der EZB-Politik künstlich herbeigeführte, auf längere Sicht anhaltende Niedrigzinsphase, belastet die Bank spürbar und erfordert Effizienzsteigerungen und Einsparungen, die in der Bank auch zur Verringerung des Personalbestandes führen werden. Um rund 15 Prozent will die Bank ihr Personal schrittweise reduzieren. Die Bank will dies mit Ruhestandseintritten, Altersteilzeitregelungen und natürlicher Fluktuation erreichen, so Vorstand Armin Kühn.

Mit dieser Kombination aus Effizienzsteigerungen, Einsparungen und Investitionen in die Geschäftsfelder der Zukunft will die VR Bank Enz plus ihre Leistungsfähigkeit weiter steigern, so der gesamte Vorstand. Bereits heute sind die Kunden und Mitglieder mit den Leistungen der Bank sehr zufrieden. Die Qualität unserer seit Jahren ganzheitlich und strikt kundenorientiert ausgerichteten Beratung, wie zum Beispiel die hochspezialisierte und individuell durchgeführte Generationenberatung oder unser KundenServiceCenter, werden von unseren Kunden sehr geschätzt, so der Vorstand.

Deshalb hat sich auch das Ergebnis bei der im Herbst 2019 durchgeführten Kundenumfrage im Vergleich zu den Vorjahren weiter verbessert. Mit der Bestnote von 1,53 nach 1,58 im Jahr 2016 und 1,59 im Jahr 2013 erreicht die Bank in der Wertung der Universität Mannheim, die die Befragung durchgeführt hat, einen absoluten Spitzenwert.
Darauf will sich die Bank aber nicht ausruhen, sondern ihr Dienstleistungsangebot im Interesse der Mitglieder und Kunden weiter verbessern. Deshalb das geplante Investitionspaket zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit, das die Bank mit dem Namen „ZUKUNFT. GESTALTEN.“ überschrieben hat.

Mit ihren Mitgliedern will die Bank direkt in den Dialog über ihre strategische Neuausrichtung „ZUKUNFT. GESTALTEN.“ einsteigen und hat hierzu fünf Veranstaltungen in den Orten Öschelbronn (11.02.20), Eisingen (12.02.20), Göbrichen (13.02.20), Wilferdingen (17.02.20) und Neuhausen – Hamberg am 18.2.2020 im Gemeindezentrum St. Wolfgang um 19.00 Uhr geplant.
Alle Mitglieder der Bank sind hierzu herzlich eingeladen.
Anmedlung unter: www.vrbank-enz-plus.de/mitgliederdialoge oder unter 07232 360-0 über das Kunden Service Venter.