Hanna Siljevic wird Baden-Württembergische Vizemeisterin

Calwer Boxerin feiert tolle Premiere

bei Georg Kost

Maximilian Schütz verliert Halbfinalkampf

Premiere im Ring für Hanna Siljevic (z.v.l) mit ihrem Trainer Giovanni del Regno (links). Foto: TSV Calw

CALW, 24.03.2022 (pm) –  Vor Wochenfrist fanden in Eggestein-Leopoldshafen die Baden-Württembergischen Nachwuchsmeisterschaften des Boxverband Baden-Württemberg statt. Mit dabei waren auch zwei Athleten des TSV Calw v. 1846 e.V. – Maximilian Schütz und Hanna Siljevic. Während Siljevic mit dem Baden-Württembergischen Vizemeister-Titel nach Calw zurückkehrte ging Schütz in diesem Jahr nach einer Niederlage in seinem Halbfinalkampf leer aus.

Für die 16-jährige Hanna Siljevic war es die Premiere im Ring, die spannender nicht hätte verlaufen können. Bereits am frühen Freitagvormittag war Siljevic mit ihrem Trainer Giovanni del Regno angereist, bis zu ihrem Kampf vergingen dann fast zwölf Stunden voller Unsicherheit und Wartezeit, denn in ihrer Alters- & Gewichtsklasse (Bantamgewicht bis 52 Kilogramm) hatte keine passende Gegnerin gemeldet.

Um nicht unverrichteter Dinge wieder abreisen zu müssen und nach Rücksprache mit Trainer und Athletin kam am Freitagabend doch noch ein Kampf zustande. Hanna Siljevic trat dafür allerdings nicht bei den Juniorinnen, sondern in der Jugend gegen Alina Schütz aus Villingen-Schwenningen an. Mehr als zwei Runden hielt sie gegen die ältere Boxerin aus der Doppelstadt gut mit, ehe der Ringrichter den Kampf nach einem vermeintlichen Wirkungstreffer gegen Siljevic aus Sicherheitsgründen abbrach und Alina Schütz zur Siegerin erklärt wurde. „Wenngleich Hanna Siljevic den Treffer weniger stark wahrgenommen hat unterstütze ich die Entscheidung des Ringrichters, geht es am Ende doch um die Gesundheit von jungen Menschen“, so Trainer Giovanni del Regno, der mit der Leistung seines Schützlings sehr zufrieden war.

Bereits Schluss im Halbfinale war in diesem Jahr für Maximilian Schütz im Mittelgewicht bis 71 Kilogramm. Er unterlag Kevin Kolevatov vom Boxclub Müllheim nach Abbruch in der ersten Runde. „Maximilian ist toll in den Kampf gestartet, hat dann aber eine Sekunde nicht aufgepasst und einen rechten Kinnhaken kassiert“, erinnert sich Giovanni del Regno. Wenngleich der 18-jährige nach dem Niederschlag wieder schnell auf die Beine kam brach der Ringrichter – auch für Del Regno absolut nachvollziehbar – den Kampf ab und beendete so die Ambitionen des Calwer Boxers, der im Vorjahr nach einer Verletzung trotz Sieg im Halbfinale zum Finalkampf nicht antreten konnte, jäh.

Wenngleich die Baden-Württembergischen Nachwuchsmeisterschaften in diesem Jahr mit zwei Niederlagen für den Calwer Nachwuchs endeten, war Trainer Giovanni del Regno dennoch zufrieden mit seinen Schützlingen. Erst recht, da Hanna Siljevic nach ihrer couragierten Leistung sogar in den Olympia-Stützpunkt nach Heidelberg eingeladen wurde um dort an einem Sichtungstraining der Altersklassen U15 bis U20 teilzunehmen.