6×11 Jahre: TCV startet in die Jubiläums-Kampagne

bei Georg Kost

Felix Goldfuss zum 50zigsten Schmellenprinz inthronisiert

Der TCV hat mit Felix Goldfuss seinen 50zigtsen Schemmelnprinzen im 66. Vereinsjahr. Foto infopress24.de

TIEFENBRONN, 16.11.2019 (rsr) –  Stimmungsrakten, Beifallstürme und Zugaben. Das Narrenfieber beim TCV in Tiefenbronn scheint in der gerade eben erst gestarteten Kampagne ungeahnte Ausmaße anzunehmen. Jedenfalls deuten alle Symptome darauf hin. Dabei ist eines jetzt schon sicher: Das Narrenvirus wird sich noch stärker ausgebreitet und wohl noch so machen Faschingsmuffel anstecken. Ein Entkommen scheint kaum möglich, schließlich feiern die Schmellenhopfer in der Kampagne 2019/20 ihr große Narrenjubiläum: 6×11 Jahre Fasching in Tiefenbronn.
Der Tiefenbronner Carnevalsverein ist der Größe und zugleich auch älteste Verein im Enzkreis.
Einen ersten Vorgeschmack lieferten die TCV Karnevalisten im Rahmen ihrer Eröffungssitzung am Wochenende in der Tiefenbronner Narrhalla. Dabei boten sie einen durchweg kurzweiligen, aber vor allem sehr unterhaltsamen Abend in bester Faschingsmanier. Im Gegenzug bedankte sich das Publikum bei den Akteuren vor und hinter der Bühne mit Stimmungsraketen und tosendem Beifall für die zweitaufwendigen Vorbereitungen und Proben.

Wurde als „heißester Langszeitsingle von Tiefenbronn“ ausgekohren: TCV Präsident Fabian Gall. Foto infopress24.de

Und natürlich war man bis aufs äußerste gespannt, wer die Narren als Schmellenprinz durchs Jubiläumsjahr führen wird, um in die Fußstapfen des scheidenden Prinzen Eric I. (Dambrowski) zu treten.

Das wohl bestgehütetes Geheimnis sollte sich allerdings erst im zweiten Teil der Prunksitzung lüften, in der zuvor tänzerisch das Kinderballett über den Prinzennachwuchs bis hin zu den Grademädchen der „Grün-Weiss-Spatzen“ sowie die „Pink Garde“ überzeugten und dabei schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf die „Herrensitzung“ nach „Kölscher Art“ am 15. Februar lieferten.
Und darauf freut sich auch Felix Goldfuss, der sich als 50zigster TCV Prinz aus den TCV Narrenzünften heraus, als neuer TCV Schmellenprinz präsentierte und in seiner Inthronisationsrede schon erkennen ließ, wo die Jubiläumsreise hingeht wird. Vorsorgliche gibt’s vom Vater aus dem „Ärztehaus“ Pillen auf Rezept!  TCV Präsident Fabian Gall und sein Ehrenpräsident Roland Grauer jedenfalls freuen sich schon mächtig darauf. Ebenso wie die Prinzengrade, die flott über die Bühne wirbelte, ebenso wie das „Moderne Ballett“ mit ihrer tollen Choreografie. Derweilen muss das Männerballett wohl noch etwas an seiner Kondition arbeiten, zeigten sich jedoch äußerst akrobatisch.

Für Wortakrobatik sorgte TCV Urgestein Steffen Maurer, heuer als neuer Mitarbeiter vom Bauhof oder aber Michael Rau, alias „Raule“ der sich nach dem Umzug ins Tiefenbronner Promiviertel nur noch mit Navi zurechtfindet. Ja und da waren auch noch Marlen Etzel und Adriana Martucci, die wohl als das beliebtes Einbrecherduo in die TCV Geschichte eingehen werden, solange sie beim „heißesten Langzeitsingle von Tiefenbronn“ Fabian Gall einsteigen.
66 Jahre bedeute gleichzeitig aber auch Rückschau zu halten. Mit Tanz, Show und Gesang „Live is Live“zauberten die TCV Aktiven zudem mit Lieder aus dem Gründungsjahr 1954 und den Jubiläumsjahren musikalische Leckerbissen auf die Bühne, wo doch so manche Erinnerungen wachgerüttelt wurde. Mit dem Final-Song „Hier in Tiefenbronn“ endete schließlich ein Abend mit den besten Vorzeichen auf ein erfolgreiches Narrenjubiläum 6×11 Jahre. Und darauf freut sich nicht nur der TCV und ganz Tiefenbronn, nein auch befreudete Narrenvereine aus nah und fern freuen sich auf dieses Ereignis.  Hibble Hoi.

< Bildergalerie >