3G- Kontrollmaßnahmen

bei Georg Kost

Die meisten Busfahrenden halten sich in Leonberg an die Regeln

Kontrollmaßnahmen der VVS. Foto: Stadt Leonberg

LEONBERG, 08.02.2022 (pm) – In Bussen und Bahnen gilt neben den üblichen Vorschriften seit Ende November auch die 3G-Pflicht. Der Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) hat in der vergangenen Woche eine Kontrollaktion an der Haltestelle Johannes-Kepler-Gymnasium durchgeführt. Das Ergebnis: Die meisten Bürgerinnen und Bürger begrüßen die Kontrolle und halten sich an die Regeln.

Insgesamt wurden bei der Aktion 257 Fahrgäste kontrolliert. Neun davon konnten keinen gültigen Nachweis vorzeigen. Bedeutet: 96,5 Prozent der Fahrgäste haben sich an die derzeit geltenden Regeln gehalten. Das Ordnungsamt war mit zwei Mitarbeitern vor Ort. Sie notierten die Personalien derjenigen, die nicht geimpft waren und keinen gültigen Testnachweis vorzeigen konnten.

Mit den rund 97 Prozent liegt Leonberg im Durchschnitt. Die bisherigen stichprobenartigen Kontrollen der VVS haben ergeben, dass sich im gesamten Verbundgebiet mehr als 98 Prozent der kontrollierten Fahrgäste an die 3G-Regel gehalten haben. In den vergangenen Wochen sind rund 15.000 Fahrgäste in den Landkreisen kontrolliert worden. Dazu kommen täglich mehrere Tausend, die von der SSB geprüft werden.

Der Verkehrsverbund hat bei der Kontrolle in Leonberg auch auf die neue FFP2-Maskenpflicht in Bus und Bahn hingewiesen. Studien zeigen, dass FFP2-Masken eine bessere Filterwirkung haben, vor allem auch in Bezug auf die aktuelle Omikron-Variante. Deshalb hatten VVS und Verkehrsunternehmen bereits seit längerem das Tragen von FFP2-Masken empfohlen.