1.FC Schellbronn feiert Aufstieg

bei Georg Kost

Philip Hofsäß schießt Löwen in die Kreisklasse A

Der 1. FC Schellbronn steigt in die Kreisklasse A auf. Foto infopress24.de

Pforzheim/Schellbronn, 21.05.2017 (rsr) – Das war wahrlich nichts für schwache Nerven. 89 lange Minuten lief der 1. FC Schellbronn gegen die SpVgg Dillweißenstein einem Rückstand hinterher, um im letzten Spielzug der Partie den Ausgleich und den so dringen benötigten Punkt für den Aufstieg sicher zu machen. Die mitgereiste Fangemeinde am Spielfeldrand sah sich einem Wechselbad der Gefühle ausgesetzt.

Am Ende sollte es doch noch ein Happyend für den 1. FC Schellbronn und seine Anhänger geben. Buchstäblich in der letzten Spielminute zappelte der Ball in den Maschen der Gastgeber zum 3:3 Endstand. Danach kannte der Jubel bei den Löwen freilich keine Grenzen mehr, zumal der Unparteiische direkt nach dem Treffer die Partie abpfiff.
Vergessen war jetzt das bittere Erwachen in der ersten Spielhälfte als die Gastgeber drei Tore aus vier Chancen erzielten.  Die jeweiligen Anschlusstreffer für Schellbronn resultierten aus zwei Foulelfmetern die Dominik Bischoff  verwandelte, während Philip Hofsäß mit seinem Ausgleichstreffer den FC Schellbronn in die A-Kreisklasse schoss.
Mit Bier- und Sektduschen wurden der Aufstieg zunächst noch im Nagoldtal gefeiert, um anschließend in Schellbronn die Party fortzusetzen.   < Der Spieltag im Überblick >      <  Fotogalerie >

 

Sponsor