Musikalische Glanzlichter

bei Georg Kost

Weihnachtskonzert des Musikvereins Mühlhausen

Konzert mit atemberaubender Performance. Foto infopress24.de

NEUHAUSEN – STEINEGG, 08.12.2019 (rsr) – Das Blasorchester des Musikvereins Mühlhausen genießt einen hervorragender Ruf und zählt mit zu den besten in der Region. Alljährlich präsentiert sich der traditionsreiche Klangkörper bei setzt ausverkauften Konzerten- so am Samstag in der katholische Kirche in Steinegg, beim Weihnachtskonzert.
Nicht ganz freiwillige wie von der Vorsitzender Eva Schwenk bei ihrer Begrüßung zu erfahren war, da die Würmbrücke in Mühlhausen zur Würmtalhalle bekanntermaßen neu gebaut wird und somit der Zugang nur über Weil der Stadt – Hausen möglich ist, entschloss man sich das Konzert nach Steinegg zu verlegen, an jenen Ort, wo man in den letzten Jahren schon Konzerte gab und dabei gute Erfahrungen sammeln durfte.

So gesehen eine sehr gute Entscheidung, wenn gleich mit Mehraufwand an Arbeit verbunden, dafür jedoch mit ungleich toller Atmosphäre. Dafür sorgten das Orchester selbst, aber auch die begnadeten Stimmen  von Gloria Mussago und Philipp Werner und dies alles mit harmonischem Lichtspiel untermalt.

Beeindrucken leicht, lebendig und stilsichere Interpretationen auf hohem Niveau, sowohl technisch als auch musikalisch brillant, entführte das Orchester und der Leitung von Adam Valleri und Mathis Grote für ihren erkrankten Dirigenten Harald Hasslach das Publikum in einen Klangwelt von Soul und Gospel von Höhepunkt zu Höhepunkt, mit jeweils einführenden Worten, Gedanken und Zitaten, vorgetragen von Philipp Walter.

Mit Zugaben und stehenden Ovationen beendete das Orchester, das sich zurzeit aus 55 Musikerinnen und Musikern zusammensetzt, diesen stimmungsvollen Konzertabend.