Corona-Pandemie – Aktuelle Zahlen vom 1. März 2022

Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz liegt im Landes-Durchschnitt bei 7,0 (+0,3)

bei Georg Kost

7-Tage-Inzidenz: LK Enzkreis (1.544,9) SK Pforzheim (1.486,3) LK Calw (1.300,7) LK Böblingen (922,9)

Symbolfoto: infopress24.de

BADEN-WÜRTTEMBERG, 01.03.2022 (pm) – Am Dienstag, 1. März 2022, hat das Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg insgesamt weitere 28.133 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 2.135.634 an. Davon sind ungefähr 1.459.468 (+22.905) Personen bereits wieder von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind geschätzt 661.863 (+5.203) Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.

Dem Landesgesundheitsamt wurden heute 25 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der Todesfälle steigt auf insgesamt 14.303.

Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages-R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,83 angegeben. Sie ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.

Aktuelle Corona-Zahlen für Baden-Württemberg im Überblick:

(Datenstand: Dienstag, 1. März 2022, 16.00 Uhr)

Neuinfektionen +28.133 (gesamt: 2.135.634)
COVID-19-Todesfälle +25 (gesamt: 14.303)
7-Tage-Inzidenz 1.355,1 (-46,9)
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz 7,0 (+0,3)
COVID-19-Fälle aktuell auf Intensivtherapiestation (ITS) 271 (-1)
Aktuell geltende Stufe Warnstufe

Tagesbericht COVID-19 des Landesgesundheitsamts vom 1. März 2022 (PDF)

Behandlung in Krankenhäusern

Nach Daten des DIVI-Intensivregisters von Krankenhaus-Standorten mit Intensivbetten zur Akutbehandlung sind mit Datenstand 1. März 2022, 12.30 Uhr, 271 (-1) COVID-19-Fälle in Baden-Württemberg in intensivmedizinischer Behandlung, davon werden 125 (46,1 Prozent) invasiv beatmet. Der Anteil an COVID-19 Fällen in intensivmedizinischer Behandlung an der Gesamtzahl der betreibbaren ITS-Betten beträgt 12,3 Prozent (+0,0).

Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Hospitalisierungen bezogen auf 100.000 Einwohner in Baden-Württemberg) liegt im Landes-Durchschnitt bei 7,0 (+0,3).

Stufenregelung für Baden-Württemberg

Die Corona-Verordnung des Landes sieht eine Stufenregelung vor, die sich an der 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und der Auslastung der Intensivbetten orientiert. Mit der Anpassung der Corona-Verordnung zum 23. Februar 2022 ist Baden-Württemberg in die Warnstufe zurückgekehrt. Vor dem Hintergrund der derzeit dominierenden Omikron-Variante wurden die Grenzwerte angepasst, zudem wurde die Alarmstufe II gestrichen. Maßgeblich sind nunmehr folgende Werte:

  • Basisstufe: Hospitalisierungsinzidenz unter 4,0 und nicht mehr als 249 Intensivbetten mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten belegt.
  • Warnstufe: Ab Hospitalisierungsinzidenz von 4,0 oder ab 250 mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten belegten Intensivbetten.
  • Alarmstufe: Ab Hospitalisierungsinzidenz von 15,0 und ab 390 mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten belegten Intensivbetten.

Aktuell geltende Stufe: WARNSTUFE

7-Tage-Inzidenz

Mit dem Beschluss zwischen Bund und Ländern zu Maßnahmen der Eindämmung der COVID-19-Epidemie vom 6. Mai 2020 wurde die 7-Tage-Inzidenz als Messzahl für eine Bewertung des Infektionsgeschehens und entsprechender Kontrollmaßnahmen festgelegt. Sie entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner. Seit Montag, 16. August 2021, gelten in Baden-Württemberg landesweit inzidenzunabhängige Regelungen.

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg beträgt im Landes-Durchschnitt 1.355,1 (-46,9).

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 1.000:

  • LK Böblingen (922,9)
  • LK Emmendingen (993,6)
  • SK Freiburg im Breisgau (978,6)
  • LK Ludwigsburg (831,2)
  • LK Waldshut (943,1)

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 1.000 und 1.500:

  • SK Baden-Baden (1.038,8)
  • LK Bodenseekreis (1.476,8)
  • LK Breisgau-Hochschwarzwald (1.059,8)
  • LK Calw (1.300,7)
  • LK Esslingen (1.126,7)
  • LK Göppingen (1.190,2)
  • LK Heidenheim (1.490,8)
  • LK Heilbronn (1.407,5)
  • SK Heilbronn (1.126,9)
  • LK Karlsruhe (1.219,6)
  • SK Karlsruhe (1.095,2)
  • LK Konstanz (1.023,1)
  • LK Lörrach (1.067,1)
  • LK Ortenaukreis (1.234,2)
  • SK Pforzheim (1.486,3)
  • LK Rastatt (1.206,4)
  • LK Rems-Murr-Kreis (1.290,7)
  • LK Reutlingen (1.146,8)
  • LK Rottweil (1.325,6)
  • LK Schwäbisch Hall (1.479,8)
  • SK Stuttgart (1.368,4)
  • LK Tübingen (1.195,3)

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz über 1.500:

  • LK Alb-Donau-Kreis (1.696,2)
  • LK Biberach (1.807,2)
  • LK Enzkreis (1.544,9)
  • LK Freudenstadt (1.901,8)
  • SK Heidelberg (1.654,9)
  • LK Hohenlohekreis (1.605,1)
  • LK Main-Tauber-Kreis (1.615,9)
  • SK Mannheim (1.871,0)
  • LK Neckar-Odenwald-Kreis (1.840,8)
  • LK Ostalbkreis (1.775,4)
  • LK Ravensburg (1.634,9)
  • LK Rhein-Neckar-Kreis (1.868,0)
  • LK Schwarzwald-Baar-Kreis (1.819,4)
  • LK Sigmaringen (1.686,2)
  • LK Tuttlingen (1.801,9)
  • SK Ulm (1.572,7)
  • LK Zollernalbkreis (1.607,5)

COVID-19-Impfung in Baden-Württemberg

Gesamtzahl Impfquote gesamt
Mindestens einmal geimpft: 8.188.515 (+614) 73,8 Prozent (+0,1)
Grundimmunisiert: 8.185.817 (+1.593) 73,7 Prozent (+0,0)
Auffrischimpfungen: 6.202.586 (+3.572) 55,9 Prozent (+0,1)

(Quelle: Robert Koch-Institut (RKI): Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung, Stand: 1. März 2022, 08.00 Uhr; Daten werden werktäglich vom RKI aktualisiert)