Tag des offenen Denkmals in Pforzheim

bei Georg Kost
Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
11.09.2022


Auch im Jahr 2022 steht der zweite Sonntag im September ganz unter dem Stern historischer Denkmäler. „Der Tag des offenen Denkmals bietet jedes Jahr aufs Neue Geschichte zum Anfassen und fördert so Jahr für Jahr die Identifikation mit der eigenen Stadt“, so Bürgermeisterin Sibylle Schüssler.

Unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ geht der Tag des offenen Denkmals 2022 der Frage nach, welche Erkenntnisse und Beweise sich durch die Begutachtung der originalen Denkmalsubstanz gewinnen lassen. Welche Spuren hat menschliches Handeln über die Jahrhunderte hinweg und viele Zeitschichten hindurch hinterlassen? Welche „Taten“ wurden im und am Bau verübt? Und welche Schlüsse zieht die Denkmalpflege daraus?

Der „Tag des offenen Denkmals“ hat seinen Ursprung 1984 in Frankreich. In fachkundigen Führungen werden dabei die Aufgaben und Herausforderungen rund um den Bereich der Denkmalpflege anhand konkreter Beispiele beleuchtet. Ziel des Aktionstages ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und das Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. Bereits 1991 griff der Europarat die Idee auf und rief die „European Heritage Days“ ins Leben. Heute beteiligen sich Denkmaleigentümerinnen und Denkmaleigentümer in rund 50 europäischen Ländern.

In Deutschland wird der „Tag des offenen Denkmals“ koordiniert von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, gemeinsam mit den Landesdenkmalämtern und den Kommunen.

Das gesamte Programm ist unter www.pforzheim.de einsehbar.