Leonberg traut sich

bei Georg Kost

Sechs Paare geben sich am 22.02.2022 das Ja-Wort 

Vielleicht wird die Zwei die neue Glückszahl von Robin Wittke und Jill Schaan. Foto: Sebastian Küster

LEONBERG, 23.02.2022 (pm) – Ist die Schnapszahl besonders romantisch oder nur sehr einfach zu merken?
Ein Datum wie der  22.02.2022, ein sogenanntes Palindrom, ist beim Standesamt sehr beliebt. Sechs Paare trauten sich im Alten Rathaus der Stadt Leonberg.
Am 22.02.2022 heiraten – ein Traum vieler Paare. Auch in Leonberg. „Das Datum ist leicht zu merken, außerdem werde ich in diesem Jahr auch noch 30, das heißt, es ist auch einfach zu rechnen“, gibt Jill Schaan zu und lacht. „Außerdem ist es auch noch ein Tuesday (englisch: Dienstag). Vielleicht wird die Zwei unsere neue Glückszahl.“ Am gestrigen Dienstag, 22. Februar, haben sie und Robin Wittke geheiratet.

Als das Ehepaar im November mit der Planung begonnen hat, dachten sie, dass an diesem Datum bestimmt kein Termin beim Standesamt frei sein würde. Wie aufwendig war es also, an das Wunschdatum zu kommen? „Zwei Anrufe. Erst wollten wir im Hemminger Schloss heiraten, da war aber schon alles belegt. Dann haben wir uns für Leonberg entschieden“, erzählt Robin Wittke. Hier konnte sich das frisch getraute Paar sogar einen Termin zwischen 10 und 14 Uhr aussuchen. Zwei Uhr nachmittags sollte es passend zum Datum werden. Auch, weil sie nicht wussten, wie nervös sie vor der Trauung sein würden.

Schnapszahl als netter Zusatz

Loreno  und Melanie Marschall  gaben sich um 10.30 Uhr das Ja-Wort. Foto: Sebastian Küster

„Ich wollte eine Sommerhochzeit, er eine Winterhochzeit. Deshalb haben wir jetzt einen Kompromiss: Standesamt im Winter und die große Feier dann im Sommer“, sagt Melanie Marschall. Auch sie hat ihrem Mann am 22.02.2022 in Leonberg das Ja-Wort gegeben. „Am 1. Dezember habe ich ihr den Antrag gemacht, danach haben wir beim Standesamt angerufen und noch den vorletzten Termin für das Datum erwischt“, erklärt ihr stolzer Ehemann Loreno Marschall. Priorität sei gewesen, in Leonberg zu heiraten, das Datum war zweitrangig. „Wir haben die Möglichkeit der Schnapszahl genutzt, das ist ein netter Zusatz.“

Stefan Nordbruch und Antoina Mayer wohnen in Leonberg und heirateten auch hier. Foto: Sebastian Küster

„Den Antrag habe ich am Strand am 8.10.2021 bekommen“, sagt Antonia Mayer – und „kennengelernt haben wir uns am 8.10.2012. Leider war es zu kurzfristig, am 21.12.21 zu heiraten, daraufhin sind wir ins Spielen gekommen.“ Die 52-jährige und ihr 51-jähriger Mann, Stefan Nordbruch, hätten sich auch mit einem anderen Datum zufriedengegeben, freuen sich jetzt aber umso mehr über die Schnapszahl.

Die drei Paare haben sich im Trausaal des Alten Rathauses das Ja-Wort gegeben. Für eine Hochzeit in Leonberg stehen noch andere Orte und Räumlichkeiten zur Verfügung.