Zweimal nacheinander alkoholisiert am Steuer erwischt

bei Georg Kost

Symbolfoto infopress24.de

LEONBERG, 08.07.2020 (ots) – Ein 64-Jähriger wurde am Dienstag zweimal nacheinander durch Polizeibeamte des Polizeireviers Leonberg alkoholisiert am Steuer festgestellt. Der Mann in seinem BMW fiel einer Streifenwagenbesatzung erstmals gegen 20:25 Uhr in der Hindenburgstraße auf. Da er beim Anblick des Streifenwagens abrupt abbremste und auch nicht angeschnallt war, sollte er einer Verkehrskontrolle unterzogen werden.
Der Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen der Beamten, konnte aber letztlich in der Steinbeisstraße gestellt werden. Dort hatte er seinen Wagen hinter einer Gaststätte verlassen und wollte zu Fuß weiter flüchten. Die Polizisten holten ihn aber vor einem dortigen Drogeriemarkt ein. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht einer Alkoholisierung bei dem 64-Jährigen.

Sein Fahrzeug wurde zum Polizeirevier gebracht und sein Fahrzeugschlüssel präventiv einbehalten. Im weiteren Verlauf musste er sich einer Blutentnahme in einem Krankenhaus unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.
Nachdem der Mann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen wurde, bemerkte ein Polizist gegen 22:05 Uhr, dass der BMW des 64-Jährigen vom Parkplatz beim Polizeirevier weggefahren wurde. Das Licht des Wagens war nicht eingeschalten. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Beamten gegen 22:15 Uhr den Wagen in der Carl-Schmincke-Straße feststellen. Nach kurzer Verfolgung gelang es den BMW in der Klingenstraße anzuhalten. Am Steuer saß erneut der 64-Jährige. Er muss nun mit zwei Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.