Zäpflestrolle stürmten Wemsemer Rathaus

bei Georg Kost

Hurrassel-Narren fordern Seilbahn übers Grenzbachtal

Bürgermeister Marion Weisbrich übergab am Samstag den Rathausschlüssel an Narrenchef Andy Hummel. Foto infopress24.de

WIMSHEIM, 02.03.2019 (rsr) – Um Ideen sind die Narren vom WCV noch selten verlegen gewesen. Eine Seilbahn übers Grenzbachtal und einen neuen Brunnen am Marktplatz forderten am Samstag die Narren der Hurrassel Wimsheim um Präsident Andreas Hummel, beim Sturm auf das Rathaus und der damit verbundenen Amtsenthebung von Bürgermeister Mario Weisbrich.
Narrenchef Andreas Hummel und sein 9er-Rat stellte bei der Antrittsrede gleich konkrete Ziele vor.

„Die Luft im Flecke soll nemme so schmutzig sei“ forderte Hummel, um seinen Luftreinhalte-Plan vorzustellen. Dieser sieht unter anderem vor, dass jeder Wimsheimer künftig zweimal täglich mit einem feuchten Lappen seinen Vorgarten putzt. Mit Blick zum Sportplatz verwarnte Hummel den TSV Wimsheim wegen zu starken Streuen des Fußballplatzes.

Die Zukunft für Wimsheim wird in einer Seilbahn übers Grenzbachtal gesehen. Foto infopress24.de

Und auch die Staugeplagte A8 wurde von den Narren ins Visier genommen,  um hier die Zukunftsweisende Idee von Bürgermeister Mario Weisbrich, aufzugreifen, eine Seilbahn zu bauen. Wimsheim müsse künftig ganz ohne CO2  auskommen. Dazu wurde mit dem Narrenbaum auch gleich der erste Mast gesetzt. Und damit Schultes Mario Weisbrich nicht ganz nutzlos während seiner Arbeitslosigkeit ist, verdient er sich einstweilen mit dem Verkauf von Fahrescheinen seinen Unterhalt.
Für die Bauzeit wünschte Mario Weisbrich dem 9er-Rat ein gutes Gelingen, obgleich er kein gutes Gefühl hat. „ Ich hab am Rosenmontag noch nie einen von den Hurrassel im Rathaus gesehen, noch weniger arbeiten“, verriet Mario Weisbrich, hinter vorgehaltener Hand. >Fotogalerie<