Wir sind Tiefenbronn

bei Georg Kost

Menschen unterschiedlicher Nationalitäten feiern Bürgerfest

Manne Lucha, Landesminister für Soziales und Integration (Mitte) beim kulinarischen Rundgang mit Bürgermeister Frank Spottek. Foto infopress24.de

TIEFENBRONN, 06.07.2019 (rsr) – Das erste Bürgerfest in Tiefenbronn, das am Samstag im Pausenhof der Lucas-Moser-Schule gefeiert wurde, war schon etwas Besonderes, schließlich kommt es nicht alle Tage vor, dass sich ein Minister der Landesregierung Baden – Württemberg ins Biet „verirrt“.
Die Rede ist von Manne Lucha, Landesminister für Soziales und Integration, der zur Eröffnung des Bürgerfestes in einer flammenden Rede, das soziale Wirken der Gemeinde Tiefenbronn und der vielen Ehrenamtlich tätigen Menschen in den Mittepunkt stellte. Dabei wurde eindrucksvoll unterstrichen, dass sich die bisherigen Bemühungen gelohnt haben, präsentierte sich doch ein Fest der Kulturen, welches viele Menschen in seinen Bann zog.
Das Bürgerfest, so Bürgermeister Frank Spottek habe sich aus der Integrationsarbeit mit den Flüchtlingen entwickelt, jetzt sei es an der Zeit zu zeigen, wie bunt Tiefenbronn ist.

Im Beisein von Ingrid Groß (links) und Bürgermeister Frank Spottekt trägt sich Manne Lucha ins „Golden Buch“ der Gemeinde Tiefenbronn ein. Foto infopress24.de

Unter dem Motto „Wir sind Tiefenbronn“ lud er den Sozialminister zum „Kulinarischen Rundgang“ mit internationalen Fingerfood-Spezialitäten ein, bevor sich Lucha ins „Goldene Buch“ der Gemeinde eintrug.

Alle angebotenen Fingerfood-Spezialitäten wurden übrigens in einem Kochbuch zusammengefasst, das zum Selbstkostenpreis von 7.50 Euro angeboten wurde.

 

Nach der Premiere des Integration-Musicals „Geschöpf der Nacht“ am Freitag kommt es heute Abend zu einer weiteren Aufführung um 18 Uhr in der Gemmingenhalle.
Einige wenige Rest-Karten sind für die Aufführung am Sonntag um 14 Uhr im Foyer der Gemmingenhalle noch erhältlich. Der Eintritt ist kostenlos.

<Bildergalerie>

Das kommunale Integrationskonzept „Lerninsel“, wird vom Land  mit 30000 Euro gefördert. 7000 Euro steuerte die Gemeinde Tiefenbronn hierzu bei.
Die „Lerninsel“ unterstützt an der  Tiefenbronner Grundschule Kinder mit Förderbedarf.
In Tiefenbronn kümmern sich elf ehrenamtliche Lesepaten oder Hausaufgabenbetreuer um Kinder mit und ohne Migrationshintergrund.
Weitere Institutionen und Vereine sind zur Stellen und bieten ein vielfältiges Angebot für Schulkinder mit Schwimmkursen, Honigherstellung, Reparatur von Fahrrädern bis hin zur Förderung der Kreativität.