„Wasser Marsch“ – Wassermatschanlage in Huchenfeld eingeweiht

bei Georg Kost

Sabine Wagner: Wir mussten sehr für dieses großartige Projekt kämpfen

Einweihung Wassermatschanlage Huchenfeld. Foto Stadt Pforzheim

PFORZHEIM-HUCHEMFELD, 29.05.2020 (pm) – Nach der Eröffnung des ersten Bauabschnitts im August 2019 ist nun auch der zweite Bauabschnitt der Wassermatschanlage auf dem Allmend-Spielplatz in Huchenfeld eingeweiht worden.
Auch Pfarrer Georg Lichtenberger gab hierzu seinen Segen „auf dass die neue Wassermatschanlage den Huchenfelder Kindern allzeit viel Spaß und Freude bringen werde“.

 

Trotz aktueller Corona-Pandemie betont Sabine Wagner: „Wir halten uns zur Sicherheit aller an die geltenden Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen und verzichten deshalb schweren Herzens auf ein großes Spielplatzfest. Die aktuelle Lage hat unsere Kinder besonders getroffen: Wochenlang konnten sie weder Freundinnen und Freunde treffen, der Kindergarten ist geschlossen, die Schule findet teilweise noch immer in den eigenen vier Wänden statt, der Sport beschränkte sich auf Spazierengehen, Fahrradfahren oder Aktivitäten zu Hause. Zusätzlich mussten die Kinder lange Zeit auf die Nutzung der Spielplätze verzichten. Deshalb sind wir der Meinung, dass der Öffnung der neuen Wassermatschanlage im Moment ein sehr hoher Stellenwert zukommt und die Kinder sich sehr freuen werden, wenn Ihnen noch vor den Pfingstferien, eine zusätzliche abwechslungsreiche Spielmöglichkeit im Freien zur Verfügung stehen wird. In dieser herausfordernden Zeit sind solche kleine Lichtblick meines Erachtens sehr wichtig und ein Zeichen dafür, dass es endlich wieder aufwärts geht.“

Getreu dem Motto „Huchenfeld gemeinsam gestalten, entwickeln und stärken“ fiel der Beschluss für den Bau einer Wassermatschanlage bereits im Januar 2019 im Huchenfelder Ortschaftsrat. Dafür konnten in den Jahren 2019 und 2020 jeweils 8.000 Euro des Ortsteilbudgets bereitgestellt werden. Nachdem Ortsvorsteherin Sabine Wagner nach einem breitgefächerten Beteiligungsverfahren bereits im März ein fertiges Gesamtkonzept vorlegen konnte, fanden sich auch nach kurzer Zeit die Spenderinnen und Spender.
Mit Hilfe von über 40 Privat- und Firmenspendern konnten rund 4.000 Euro Spenden gesammelt werden. „Das war eine überragende Unterstützung, um unseren Stadtteil weiter voranzubringen“, so die Ortsvorsteherin. Dank zahlreicher ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer, konnte der erste Bauabschnitt bereits am 16. August 2019 eröffnet werden. Sabine Wagner zeigt sich erfreut: „Wir mussten sehr für dieses großartige Projekt in unserem Stadtteil kämpfen. Umso stolzer und erfreuter sind der Ortschaftsrat und die Ortsverwaltung, dass diese Attraktion – trotz aller Steine, die uns zwischenzeitlich in den Weg gelegt wurden – nun für alle Huchenfelder Kinder zur Verfügung steht“.