VW-Fahrer fühlt sich von Porschefahrer genötigt

bei Georg Kost

Polizei sucht Zeugen zu Vorfall auf Autobahn

Symbolfoto infopress24.de

HEIMSHEIM, 19.05.2020 (ots) – Zu einem Unfall kam es Montagmittag gegen 12.45 Uhr auf der Landesstraße 1134 zwischen einem VW und einem Porsche. Ein 23-jähriger VW-Fahrer fuhr auf der Autobahn 8 von Stuttgart kommend in Richtung Karlsruhe. Hierbei wollte er auf der linken Spur einen 42-jährigen Porsche-Fahrer überholen. Da der Porsche-Fahrer jedoch penetrant auf der linken Spur fuhr und nicht auf die freie Mittelspur wechselte, kündigte der 23-Jährige den Überholvorgang an. Der Porsche-Fahrer reagierte mit einer starken Bremsung, weshalb der VW-Fahrer ebenfalls eine Gefahrenbremsung durchführen musste.

In der Folge verließen beide die Autobahn bei der Anschlussstelle Heimsheim. Der 23-Jährige ordnete sich auf die Abbiegespur in Richtung Mönsheim ein und der 42-Jährige in Richtung Heimsheim. Als die Ampel grün anzeigte, bog der Porschefahrer plötzlich in Richtung Mönsheim ab und setzte sich vor den VW. Als der Porsche-Fahrer unvermittelt rasant wendete und in entgegengesetzter Richtung zur Fahrtrichtung stand, fuhr der 23-Jährige in eine Haltebucht. Der 42-Jährige beschleunigte seinen Porsche und fuhr mit quietschenden Reifen auf den Pkw des 23-Jährigen zu und prallte gegen VW. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mühlacker, Tel. 07041 9693-0, in Verbindung zu setzen.