Verkehrsunfall forderte zwei Schwerverletzte

bei Georg Kost
Rettungsbuschrauber DRF

Symbolfoto © infopress24.de

RUTESHEIM, 20.07.2020 (ots) – Am Montag kam es gegen 11:35 Uhr in Rutesheim im Bereich der Pforzheimer Straße und Renninger Straße zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen. Dem bisherigen Erkenntnisstand nach folgte ein 47-jähriger Busfahrer mit einem leeren Linienbus der Leonberger Straße aus Richtung Stadtmitte Leonberg kommend und wollte vermutlich geradeaus in die Pforzheimer Straße einfahren.

Im Bereich der abknickenden Vorfahrt kollidierte der Linienbus aus bislang nicht geklärter Ursache mit dem Opel eines 81-Jährigen und seiner 82-jährigen Beifahrerin, die über die Renninger Straße in den Kreuzungsbereich eingefahren waren. Bei der Kollision wurde der Opel seitlich abgewiesen und prallte in der Folge gegen mehrere Verkehrseinrichtungen und zwei Bäume, die dadurch entwurzelt wurden. Einer der Bäume stürzte auf einen daneben geparkten Audi. Bei dem Zusammenprall wurden die beiden Senioren im Opel schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Auch der Busfahrer wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht. Es stellte sich später heraus, dass er unverletzt geblieben war.

Aufgrund der unklaren Unfallursache musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Unfallstelle war großräumig abgesperrt. Der Verkehr wurde zeitweise umgeleitet.
An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Leonberg und Rutesheim im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungsfahrzeugen, einem Rettungshubschrauber und zwei Notärzten vor Ort. Die verursachten Sachschäden wurden auf insgesamt etwa 40.000 Euro geschätzt. Der Opel musste abgeschleppt werden.