Verdacht der schweren Brandstiftung

bei Georg Kost

Mutmaßlicher Täter vorläufig festgenommen

Foto: infopress24.de

CALW, 03.08.2022 (pol) – Gegen den mutmaßlichen Täter einer schweren Brandstiftung am Dienstagmittag in Calw-Wimberg ermittelt die Kriminalpolizei in Calw.
Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es gegen 12 Uhr zwischen einem 20-Jährigen und einem 39-Jährigen, welche beide Bewohner eines Wohnheimes im Calw-Wimberg sind, in der Wohnung des 39-Jährigen zu Streitigkeiten. In der Folge habe sich der zunächst der Wohnung verwiesene 20-Jährige zurück in die Wohnung begeben und habe die dortige Einrichtung in Brand gesetzt.
Der 39-Jährige deutsche Staatsangehörige hielt sich zu diesem Zeitpunkt nicht in der Wohnung auf. Durch das schnelle Eingreifen weiterer Hausmitbewohner, welche das Feuer entdeckten, konnte ein weiteres Ausbreiten des Brandes verhindert werden.

Feuerwehr und Rettungskräfte wurden verständigt und befanden sich am Einsatzort.
Durch das Feuer wurde die Wohnung des 39-Jährigen sowie eine angrenzende Wohnung beschädigt und sind derzeit nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 60.000 Euro geschätzt.
Der dringend tatverdächtige 20-Jährige, ebenfalls ein deutscher Staatsangehöriger, wurde aufgrund eines offenbar psychischen Ausnahmezustands am Dienstagabend in einer entsprechenden Einrichtung einstweilig untergebracht.