Tiefenbronner Narren zogen alle Register

bei Georg Kost

Dreimal Hibbele Hoi für ein Programm das begeistert

Ein ganz normaler Samstagmorgen in Tiefenbronn – beigeisterte das Publikum bei der Prunksitzung des TCV. Foto infopress2.4

TIEFENBRONN, 17.02.2019 (rsr) – Wenn der Tiefenbronner Karnevalsprinz Eric I. zum Märchenprinz erkoren wird, Captain America,  zusammen mit Badman, Hulk und Co. die TCV – Narrenbühne stürmen, Raule einen Banküberfall verübt und Bürgermeister Frank Spottek dazu tanzt, dann ist ohne Zweifel Fasching in Tiefenbronn. Rund 150 Aktive der Schmellenhopfer sorgten am Freitag und Samstag in der Gemmingenhalle für zwei Prunksitzungen der Spitzenklasse.
Schon beim Einmarsch war es den Narren anzumerken, dass die Narrensitzung zum Auftakt in die heiße Phase zu einem besonderen Abend werden sollte.
Präsident Fabian Gall und Ehrenpräsident Roland Grauer hatten ausnahmslos flotte Gardetänze, humorvolle Sketsche auf ihrem Programmzettel, was immer wieder in Zugaben und prächtige Stimmungsrakten mündete.

Das moderne TCV Ballett. Foto infopress24.de

Dafür zeichneten sich das quirlige Kinderballett, ebenso verantwortlich, wie das Tanzmariechen, das die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert, bis hin zum TCV Tanzpaar, die mit akrobatischer Leichtigkeit über die Bühne fegten.
Nicht zu vergessen die Mädchen der „Grün-Weiss-Spatzen“ oder der Prinzengarde und den jungen Damen des „Modernen Ballett“ samt „Pink-Garde“. Alle samt eine Augenweide, wofür das Publikum an Beifall nicht sparte.
Auf die Spitze getrieben hatte es einmal mehr Timo Meindl in seiner neuen Paraterolle als Totengräber und dabei schnell das Vertrauen seiner „Kundschaft“ eroberte.
Eine ordentliche Breitseite gab’s von Marlene Etzel, Jana und Adriana Martucci für den Elferrat, während die Tiefenbronner Teufel den Engel von „Ramstein“ auf die Bühne rockten. Nachdem Bürgermeister Frank Spottek in einer nachhaltigen Abdankungsrede den Rathausschlüssel an Schmellenprinz Eric I. (Dambrowski) übergab, gabs kein Halten mehr.

Pink Garde Foto infopress24.de

Die TCV Ex-Prinzen und Andere, erst nach einer Zugabe entlassen wurden, schlug die Stunde für Präsident Fabian Gall und Steffen Maurer, die ihr Publikum auf eine Busreise mitnahmen, die zu den absoluten Höhenpunkt des Abend werden sollte. Ein Beitrag an dem etliche Mitwirkende mit großem Aufwand gearbeitet hatten. Insbesondere die eingespielten  Videosequenzen von Karl Wild festgehalten, waren reif für einen „Oskar“, was am Ende zu stehenden Ovationen in der Narrhalle führte und obendrein einer Zuschauerin aus der ersten Reihe vor lauter hin und weg „Das ist so geil“ entlockte.
Das war weit mehr als „Ein normale Samstagmorgen in Tiefenbronn“, wie Roland Grauer ankündigte.
Mit dem Treffen der Superhelden eines Muskelgepacktem Männerballetts, nicht alles war da wohl Muskelmasse, hieß es dann aber auch das Finale einzuleiten, bevor die Haus- und Hofkapelle „Sydney“ für Tanzmusik bis zum abwinken sorgte.
< Fotogalerie >