Stadt Pforzheim hat ein Vorkaufsrecht am Grundstück

bei Georg Kost

OB Peter Boch positioniert sich gegen Parkhaus auf dem Victor-Rehm-Areal

Was wird aus dem Victor-Rehm Gebäude? Foto Archiv

PFORZHEIM, 28.08.2020 (pm) – Oberbürgermeister Peter Boch positioniert sich nochmals eindeutig gegen die Idee eines Parkhauses beziehungsweise einer Quartiersgarage auf dem Grundstück des Victor-Rehm-Gebäudes. „Ich bin mehrfach darauf angesprochen worden, ob die Stadt dies unterstützt – und ich kann sagen, nein, definitiv nicht.“  Es handele sich um eine städtebaulich prägnante Stelle von strategisch wichtiger Bedeutung.

Ein Parkhaus sei hier ausgeschlossen. Darin ist er sich auch mit Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler einig. Um Einflussmöglichkeiten auf das Areal zu haben, hat der Gemeinderat für dieses Grundstück eine Veränderungssperre erlassen; zudem steht der Stadt Pforzheim ein Vorkaufsrecht am Grundstück zu. Veränderungssperre bedeutet, dass genehmigungspflichtige Bauvorhaben im Sinne des Baugesetzbuchs nicht durchgeführt und bauliche Anlagen nicht beseitigt werden dürfen. „Nicht ausgeschlossen ist es, dass das Projekt einer Quartiersgarage oder eines Mobilitätshauses an einer anderen Stelle verwirklicht werden kann“, sagt der Oberbürgermeister und nennt als Beispiel den Parkplatz am Goldschmiedeschulplatz.