SKV Rutesheim erwartet TSV Essingen

SKV Trainer Rolf Kramer. Foto infopress24.de

RUTESHEIM, 17.05.2018 (pm) – Das vorletzte Heimspiel einer langen und kräftezerrenden Saison steht für die SKV Rutesheim am Freitag (18:45 Uhr) an. Eine Partie die es in sich hat. Bei noch 12 zu vergebenden Punkten hat die SKV Rutesheim noch alles in der eigenen Hand und diese ist ausgestreckt, so Trainer Rolf Kramer vor dem Spiel gegen den TSV Essingen. Kramer und seine Elf wollen am Freitag das Ticket für eine weitere Verbandsligasaison greifen. Kramer sieht seine Mannschaft aktuell in einem relativ komfortabler Zustand, zumal seinem Team im Vorfeld der Runde große bis unüberwindbare Probleme voraus gesagt wurden. „Was die Mannschaft bis hierhin wieder einmal geleistet hat, macht mich persönlich sehr stolz“, so Kramer.

„Wir haben in dieser Runde diverse Rückschläge hinnehmen müssen. Abgesehen von den Spielen bei denen uns vorgeführt wurde, was Verbandsliga an schlechten Tagen bedeuten kann, mussten wir kontinuierlich wichtige Bausteine ersetzen. Angefangen von Gianluca Crepaldi kamen kurz nach der Winterpause noch Tobias Weiß verletzungsbedingt und Dennis Schwenker studienbedingt  hinzu. Es unterstreicht den Charakter der Mannschaft, dass Ausfälle nie als Alibi gedient haben, so Kramer weiter.

Für das anstehende Spiel gegen den Tabellenneunten will man noch einmal alle Sinne schärfen und Kräfte bündeln, um die letzten Aufgaben mit Vollgas anzugehen. Dass der TSV Essingen zu Beginn der Woche noch einmal einen Trainerwechsel vollzogen hat, zeigt wie ernst man die Lage in Essingen nimmt, weshalb Rutesheim mit drei Punkten Rückstand gewarnt ist.
Die Gäste gingen im Sommer als Aufstiegsanwärter in die Runde. Der TSV hat vermutlich mehr Regionalliga- bzw. Drittliga-Spiele vorzuweisen als Rutesheim Verbandsligaeinsätze. Das dürfte reichen um wirklich jedem klar zu machen, das man gegen ein Top-Team der Liga antreten wird, welches sich nur zufällig in der Tabellenregion verirrt hat, ist sich Kramer sicher.
< Der Spieltag im Überblick >