Sektschnecken des TSV Mühlhausen starten in Bretten

bei Georg Kost

Keine optimale Saisonvorbereitung aufgrund Corona

Die Volleyball-Sektschnecken des TSV Mühlhausen starten in die Saison 2021/22. Archivfoto infopress24.de

TIEFENBRONN-MÜHLHAUSEN, 02.10.2021 (pm) – Die Volleyballdamen des TSV Mühlhausen „Sektschnecken“ stehen nach einer wenig optimalen Saisonvorbereitung vor dem Rundenbeginn 2021/22 in die Landesliga.
Mit dem Start der Hallensaison endet die Beachsaison.
Hier konnten in den vergangenen Wochen noch bei einigen Turnieren, aus TSV-Sicht, ganz zufriedenstellenden Platzierungen ergattert werden, auch wenn die Wetterverhältnisse nicht immer so ganz zufriedenstellend waren.

In der kurzen, zur Verfügung stehenden Hallentrainingszeit galt es die Defizite, die durch die Coronapause entstanden sind, so gut es ging wieder auszubügeln. Diese Aufgabe gestaltete sich für Trainer Frank Kraus und die Mädels als doppelte Herausforderung, da nicht nur das fehlende Training wieder wettgemacht werden, sondern sich zusätzlich einige Spielerinnen, personell bedingt, an neue Positionen auf dem Feld gewöhnen mussten. Damit die neuen Positionen und damit verbundenen Bewegungsabläufe in unterschiedlichen Spielsituationen zur Routine werden, wären einige Trainingsspiele definitiv vorteilhaft gewesen. Diese Gelegenheit ergab sich für die Sektschnecken in diesem Jahr aber leider nicht.
Dementsprechend gespannt ist man auf den ersten Spieltag, am 03. Oktober, in Bretten. Hier wird sich zeigen, wie eingespielt die Mannschaft auf dem Feld bereits agiert. Ob es möglich sein wird, bei den kommenden Spieltagen vor Publikum zu spielen oder nicht und wie generell die Rahmenbedingungen der einzelnen Spieltage unter Coronaauflagen aussehen ist momentan noch nicht eindeutig abzusehen.

< Volleyball Damen Landesliga >