Schwerer Unfall bei Tiefenbronn

Großes Lob für Ersthelfer

bei Georg Kost

Motorradfahrer wird lebensgefährlich verletzt

Schwer verletzt wurde der Fahrer dieses Motorrades bei Tiefenbronn. Foto: infopress24.de

TIEFENBRONN, 03.07.2022 (rsr) –  Zu einem schweren Motorradunfall kam es am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Kreisstraße 4564 /Pforzheimer-Straße zwischen Tiefenbronn und der Würmtalstraße. Laut Polizeiangaben war ein 58-jähriger Motorradfahrer mit seinem Motorrad  auf der K4564 unterwegs. Aus bisher noch nicht geklärten Umständen verlor der Mann die Kontrolle über sein Motorrad und kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er alleinbeteiligt gegen die Leitplanke prallte. Hierbei verletzte sich der 58-Jährige lebensgefährlich und musste von den Rettungskräften mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Notärzte und Rettungsdienst bemühen sich um den schwerverletzten Motorradfahrer, der zuvor von Ersthelfer vorbildlich versorgt wurde. Foto: infopress24.de
Das Motorrad verkeilte sich unter der Leitplanke. Foto: infopress24.de
Der schwerverletzte Motorradfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 41 in eine Klink gefolgen. Foto: infopress24.de

Lob gab es vom Rettungsdienst nach Ende der Rettungsmaßnahmen. Berichtet wird, dass sich zwei Ersthelfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes vorbildlich um den verletzten Motorradfahrer gekümmert hätten.
Neben zwei Notärzten waren der Rettungsdienst aus Pforzheim, Tiefenbronn/Wimsheim und die Feuerwehr Tiefenbronn mit 16 Helfern sowie die Polizei im Einsatz.  Die Kreisstraße 4564 war während der Rettungs- und Unfallaufnahmen für den Verkehr voll gesperrt.