Schwere Gesichtsverletzungen erlitten

Polizei sucht Zeugen

Symbolfoto © infopress24.de

PFORZHEIM, 02.07.2018 (ots) – Massive Gesichtsverletzungen, die in einer mehrstündigen Operation behandelt werden mussten,  erlitt ein 40-Jähriger bereits am Samstag, 23.06.2018, in Pforzheim nach dem Vorrundenspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Schweden. Der Mann befand sich nach dem Spiel gegen 23.30 Uhr in Begleitung seiner Freunde am Bahnhofsplatz Pforzheim, als er grundlos von hinten ergriffen und in den Schwitzkasten genommen wurde. Als er dem Aggressor gegenüberstand, erhielt der Brillenträger mit voller Wucht einen Faustschlag auf sein linkes Auge. Der heftige Schlag verursachte mehrfache Frakturen und Zertrümmerungen der Augenhöhle, des Joch- und Nasenbeins. Die begangene Körperverletzung wurde erst am Donnerstag, 28.06.2018, zur Anzeige gebracht. Inzwischen durch das Polizeirevier Pforzheim-Nord geführten Ermittlungen zu Folge, soll es sich beim dem Schläger um eine etwa 20 Jahre alte kräftige Person mit Bauchansatz und einer Körpergröße von etwa 170 cm gehandelt haben. Er trug einen Vollbart, hatte dunkle Haare und nach Zeugenangaben ein orientalisches Erscheinungsbild. Wer hierzu weitere sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Nord in Verbindung zu setzen. Das Polizeirevier Pforzheim-Nord ist unter 07231/186-3211 telefonisch zu erreichen