PopUp-Kultur bringt neuen Schwung in die Stadt

bei Georg Kost

Der Corona Pandemie mit Kreativität, Talent und Ideenreichtum entgegenstellen

Symbolfoto infopress24.de

PFORZHEIM, 09.07.2020 (pm) – Kultur wieder stärker zurück in die Stadt und zu den Menschen zu bringen und damit einen Beitrag zur kulturellen Belebung der Goldstadt zu leisten – dieses Ziel steckt hinter dem, durch das Kulturamt entwickelten, neuen Format. Bei der „Pforzheimer PopUp-Kultur“ treten einzelne Künstlerinnen und Künstler sowie kleine Ensembles auf beliebten und gerne besuchen Plätzen in der Innenstadt auf.

Schauplätze der PopUp-Kultur sind zum Beispiel die Fußgängerzone, der Marktplatz, der Waisenhausplatz, der Sedanplatz bei der Rossbrücke und der Blumenhof. Es wird Konzerte, Lesungen, Performances und Kunstaktionen geben.

Durch diese Aktion zeigen die Pforzheimer Kulturschaffenden erneut, dass sie sich den Herausforderungen aber auch den Chancen der Corona Pandemie mit Kreativität, Talent und Ideenreichtum entgegenstellen. Das freut auch Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler: „Durch die PopUp-Kultur hält das kulturelle Leben wieder verstärkt Einzug in die Stadt, den urbanen Raum und damit in den Alltag der Menschen. Das ist wunderbar. Außerdem erreichen wir mit der Aktion unterschiedlichste Zielgruppen, ein Gewinn für alle also!“

Die PopUp-Kultur bietet „Überraschungs- und kulturelle Genussmomente“ für die Bürgerinnen und Bürger, die sich zufällig im Umfeld der Aktionsfläche aufhalten. Die Auftritte werden nicht in der Presse oder in den Medien angekündigt und dauern pro Standort etwa 20 Minuten. Dabei sind die gewohnten Corona-Abstandsregelungen einzuhalten. Die PopUp-Aktionen finden jeweils von Donnerstag bis Sonntag statt, erstmals von Donnerstag, 9. bis Sonntag, 12. Juli.

Bei Interesse an Auftritten können sich Künstlerinnen und Künstler beim Kulturamt der Stadt Pforzheim melden. Ansprechpartnerin ist Monika Heinzmann, Tel. 07231 393932, Mail: monika.heinzmann@pforzheim.de