Polizistin bei Einsatz verletzt

bei Georg Kost

PFORZHEIM, 03.02.2020  (ots) – Bei einem Einsatz wegen einer suizidgefährdeten Person ist am Freitagnachmittag eine Beamtin des Polizeireviers Pforzheim-Süd leicht verletzt worden. Die Polizeistreife war gegen 15:30 Uhr in ein Haus in der Auerhahnstraße in Pforzheim-Brötzingen gerufen worden. Dort befand sich ein 53-jähriger Mann, der gegenüber einer Bekannten seinen Suizid angekündigt hatte. Nachdem die Beamten sich einen persönlichen Eindruck verschafft hatten und sie aufgrund der Gesamtsituation befürchten mussten, dass der 53-Jährige seine Drohung wahrmacht, entschlossen sie sich, ihn auf dem Polizeirevier einem Arzt vorzustellen. Der 53-Jährige erweckte zunächst den Eindruck, als würde er den Beamten Folge leisten. Auf dem Weg zum Streifenwagen verweigerte er sich dann jedoch vehement, sodass er letztlich an den Armen geführt werden musste. Dagegen wehrte er sich mit aller Kraft und es gelang den Beamten erst mit Unterstützung einer weiteren Streife, ihn unter Kontrolle zu bekommen. Hierbei wurde eine Beamtin leicht verletzt. Auf dem Polizeirevier untersuchte ein Arzt den 53-Jährigen und befürwortete seine Einweisung in eine psychiatrische Einrichtung, wohin er dann gebracht wurde.