Personenansammlungen am Flugfeld

bei Georg Kost

Symbolfoto infopress24.de

BÖBLINGEN, 08.03.2021 (ots) – Im Verlauf des vergangenen Wochenendes kam es zu mehreren Polizeieinsätzen am Flugfeld in Böblingen, nachdem sich dort immer wieder größere Personenansammlungen gebildet hatten. Viele der dort angetroffenen Personen, bei denen es sich vorwiegend um junge Erwachsene aus dem Kreis Böblingen aber auch benachbarten Landkreisen handelte, versuchten sich einer Personalienfeststellung durch die Beamten zu entziehen. Es wurde zahlreiche Ordnungswidrigkeitenanzeigen sowohl wegen Verkehrsverstößen als auch wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung gefertigt.

Am Freitag meldeten mehrere Anrufer ein großes Aufkommen an Personen und Fahrzeugen im Bereich des Flugfeldes und der Umberto-Nobile-Straße in Böblingen und Sindelfingen. Dies hatte im Zeitraum von 21:40 Uhr bis 00:20 Uhr mehrere Polizeieinsätze zur Folge. Dabei stellten die Beamten eine Vielzahl an Fahrzeugen auf den Straßen und Querstraßen fahrend wie parkend fest. Bei stetigem Zu- und Abfluss handelte es sich augenscheinlich um über 100 Fahrzeuge und mehr als 150 Personen, die sich gegenseitig vor polizeilichen Maßnahmen warnten. Die Polizei musste sich angesichts des hohen Verkehrsaufkommens auf die Kontrolle und Ahndung gravierender Verstöße beschränken.

Über soziale Medien wurde für Samstag zu einem weiteren Treffen am Flugfeld aufgerufen und gegen 21:30 Uhr fanden sich weit über 100 Personen mit ihren Fahrzeugen dort ein. Die Einsatzkräfte sperrten in der Folge die Zu- und Abfahrten, führten Personenkontrollen durch und erteilten Platzverweise.

Aufgrund der polizeilichen Maßnahmen verlagerte sich das Geschehen gegen 23:00 Uhr kurzzeitig in Richtung einer Tankstelle in der Herrenberger Straße. Etwa 50 Fahrzeuge fanden sich anschließend wieder auf dem Flugfeld ein und drifteten gegen 23:45 Uhr über den Platz, ließen Motoren aufheulen und hupten wiederholt. Nach permanenter Polizeipräsenz löste sich die Szenerie gegen 01:00 Uhr auf.

Am Sonntag gegen 19:55 Uhr meldeten sich erneut mehrere Anrufer bei der Polizei und berichteten von Fahrzeugansammlungen am Flugfeld. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte versuchten die Personen zu flüchten. Während einige von ihnen sich zu Fuß entfernen, versuchten mehrere Autofahrer, eine Polizeikontrolle über einen Feldweg zu umfahren. Sie ignorierten hierbei sämtliche Anhaltezeichen und -signale der Polizisten, konnten allerdings im Kreuzungsbereich der Wolfgang-Brumme-Allee und der Flugfeldallee gestoppt werden. Zwischenzeitlich blockierten weitere Einsatzkräfte die Zu- und Abfahrten zum Flugfeld. Im Zuge der Fahrzeug- und Personenkontrollen erteilten die Beamten Platzverweise für das Areal. Insgesamt wurden am Sonntag 74 Personen und 40 Fahrzeuge überprüft.

Das Polizeirevier Böblingen und die Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums werden den Bereich verstärkt überwachen.