Online-Beratung für Zukunfts-Macher

bei Georg Kost

Master-Studiengang Design & Future Making lädt zum virtuellen Gespräch

PFORZHEIM, 05.04.2020 (pm) – Triff die Zukunfts-Macher: Im Master-Studiengang Design & Future Making an der Hochschule Pforzheim entwickeln Studierende Ideen und Experimente zwischen Technologie, Material und Verfahrenstechnik. Das Studium bereitet die Studierenden auf die interdisziplinäre Arbeitswelt vor: Es zählt nicht nur fachliche Expertise, sondern es geht vielmehr um die Frage, wie wir dieses Wissen anwenden, welche Probleme wir in den Blick nehmen und zu welcher Lösung wir beitragen. Für interessierte Bewerber bieten die Professoren Christine Lüdeke und Dr. Gerhard Buurman eine virtuelle Beratung an: Immer montags im April (6., 13., 20. und 27.4.) zwischen 15 und 17 Uhr in einem Online-Chat. Mehr Informationen unter designpf.hs-pforzheim.de.

Der noch junge Masterstudiengang „Design & Future Making“ (MADFM) an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim ist offen für Kandidaten mit einem Bachelor-Abschluss aus Technik, Wirtschaft und Wissenschaft. Im Fokus des Masters steht die transdisziplinäre Verknüpfung mit anderen Disziplinen der beiden Fakultäten für Technik sowie für Wirtschaft und Recht der Hochschule. In den Werkstatt- oder Laborbasierten Projekte werden die Studierenden von Experten aus Kunst, Design und der Theorie begleitet. Der Studiengang nutzt dabei die große Bandbreite seiner hervorragend ausgestatteten Werkstätten, die traditionelle analoge und aktuelle digitale Techniken und Verfahren miteinander verbinden.

Der MADFM startet immer zum Wintersemester. Beginn der Vorlesungen und Projekte ist Anfang Oktober. Die Unterrichtssprache ist hauptsächlich Deutsch, fließendes Englisch in Wort und Schrift wird jedoch dringend empfohlen. Interessierte können sich noch bis zum 30. April 2020 für einen Studienplatz im Master Design & Future Making bewerben.