Neue Masche von Einbrechern befürchtet

bei Georg Kost

Klebeband auf der Haustürklingel

Einbruch

Symbolfoto Polizei

CALW, 15.01.2022  (ots) -Über der Haustürklingel angebrachtes Paketklebeband, um ein Dauerklingeln zu verursachen – bei dieser in Wildberg aufgetretenen Vorgehensweise könnte es sich um einen neuen Einbrechertrick handeln. Was sich anfänglich als vermeintlicher Lausbubenstreich darstellte, hat sich im Rahmen kriminalpolizeilicher Ermittlungen nun als eventuelle Vorbereitungshandlung zu einem Wohnungseinbruch entpuppt. Im konkreten Wildberger Fall von Anfang Januar hatte eine noch unbekannte Person die Klingel eines Wohnanwesens abgeklebt, was zu einem Dauerklingeln führte. Zu einem Einbruch oder sonstigem Schadenseintritt kam es dann nicht. Es besteht jedoch der Verdacht, dass der oder die Täter durch diese Masche versucht haben herauszubekommen, ob sich Personen in dem Anwesen befinden oder nicht. Dies könnte dann für die Einbrecher als Entscheidungsgrundlage dafür dienen, ob sie sich zu einem Haus Zugang verschaffen.

Das Polizeipräsidium Pforzheim warnt vor derartigen Vorgehensweisen und rät dazu, in entsprechenden Verdachtsfällen unverzüglich unter der Notrufnummer 110 die Polizei zu verständigen.

Zur Verhinderung von Einbrüchen gelten weiterhin folgende allgemeine Verhaltenstipps:
Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit.
Vorsicht: Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen.
Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus.
Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie immer zweifach ab – auch wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurzzeitig verlassen.
Deponieren Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen. Einbrecher kennen jedes Versteck!
Rollläden sollten zur Nachtzeit – und nach Möglichkeit nicht tagsüber – geschlossen werden. Sie wollen ja nicht schon auf den ersten Blick Ihre Abwesenheit signalisieren.
Lassen Sie bei einer Tür mit Glasfüllung den Schlüssel nicht innen stecken.
Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos, sondern zeigen Sie gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen. Nutzen Sie Türspion und Sperrbügel (Türspaltsperre).
Einbruchschutz durch Nachbarschaftshilfe:
Pflegen Sie den Kontakt zu Ihren Nachbarn – für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Denn in einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher kaum eine Chance: Achten Sie bewusst auf gefährdende und verdächtige Situationen.
Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen. Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den Türöffner drücken.
Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück und sprechen Sie sie an.
Sorgen Sie dafür, dass in Mehrfamilienhäusern Keller- und Bodentüren stets verschlossen sind.
Betreuen Sie die Wohnung länger abwesender Nachbarn, indem Sie z.B. den Briefkasten leeren. Es geht darum, einen bewohnten Eindruck zu erwecken.
Alarmieren Sie bei Gefahr (Hilferufe, ausgelöste Alarmanlage) und in dringenden Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.