Narren feieren den Elften im Elften

bei Georg Kost

Großer Narrenaufmarsch bei der AHA in Weil der Stadt

Fastenauftakt in Weil der Stadt © infopress24.de

WEIL DER STADT / NEUHAUSEN, 11.11.2018 (rsr) – Die Narren sind wieder los. Fern ab von den rheinischen Narrenhochburgen mit Alaaf und Helau feieren seit heute 11.11 Uhr auch die Narren in der Region die Fasenteröffnung in die fünfte Jahreszeit. An vielen Orten wurde schon am Vorabend, auf das mit Sehnsucht herbeigesehnte Ereignis, hineingefeiert. Auf Eröffnungssitzungen und Guggenpartys ging es bereits mächtig rund.
Traditionell starteten die Weiler Narren mit der Fasneteröffnung auf dem Marktplatz in Weil der Stadt. Dieses Spektakel, unter der Regie des Siebenerrat, sind Pflichttermine der Narrenzunft in Weil der Stadt und so ist es selbstverständlich dass sich sowohl das AHA Ballett, die Narrenkapelle, Zigeuner Spicklingsweiber und Clowns der Narrenzunft AHA einfinden, wenn Zunftmeister Daniel Kadasch und sein Siebenerrat die Narrenfahne auf dem Marktplatz hissen lassen und die kleine Hexe der Fasnetslade entsteigt.
Zudem ist es in der Keplerstadt von je her gute Tradition, dass der Siebenerrat ein aktuell kommunalpolitisches Thema auf die Schippe nimmt. So traf es in diesem Jahr den abgesagte Weihnachtsmarkt. So gesehen ist der Elfte im Elften für jeden Weil der Städter ein absolutes Muss, sich die Vorschläge und Ideen der Narrenregierung anzuhören.

Foto © infopress24.de
Foto © infopress24.de
Foto © infopress24.de

Weniger Spektakulär, umsomehr mit viel Humor und Frohsinn ging es in Neuhausen zu, wo sich die Monbachtrolle zum Faschingsauftakt in Heinrichsscheune zum Trollfest 2018 trafen. Natürlich gesellten sich dort, angelockt von der Guggenmusik „Playmannstrain“ etliche „Narren“ ein, um bis in die späten Nachmittagsstunden den Auftakt in die Kampagne 2018/19 zu feiern.  < Fotogalerie >

 

 

Hintergrund: Der 11. November ging als Beginn der fünften Jahreszeit daraus hervor, dass zur Zeit der Festlegung des Fastnachtsbeginns im Jahr 354 eine Fastenzeit vor Weihnachten bestand, die nach dem Martinstag am 11. November begann.
Meist finden in der Zeit vom „Elften im Elften“ bis zum 5. Januar nur wenige Veranstaltungen statt. Die meisten Events rund um Fastnacht beginnen erst ab dem Dreikönigstag am 6. Januar. In dieser zweiten Phase der Fastnacht finden die Prinzenproklamation sowie Sitzungen und Bälle statt. Den Höhepunkt der fünften Jahreszeit stellt die Zeit zwischen Weiberfastnacht und Fastnachtsdienstag dar, die Straßenfastnacht.

Die Länge der fünften Jahreszeit ist vom Osterfest abhängig, da das Datum des Aschermittwochs nach der Osterformel berechnet wird. Er findet am 46. Tag vor Ostersonntag statt, womit er zwischen dem 4. Februar und 10. März liegen kann. Mit einem Start der fünften Jahreszeit am 11. November, steht den sogenannten Jecken und Narren also jedes Jahr unterschiedlich viel Zeit zum Feiern und Ausleben ihrer bunten Leidenschaft zur Verfügung. Quelle:  www.kleiner-kalender.de