Nagelkreuz von Coventry übergeben

bei Georg Kost

Symbol der Vergebung und des Friedens im Neuen Rathaus

Übergabe des Wandernagelkreuzes von Coventry an Stadtrat Hans-Ulrich Rülke. Foto Stadt Pforzheim

PFORZHEIM, 13.02.2020 (pm) – Als Vertreter des Nagelkreuzzentrums Pforzheim hat Roland Ganninger heute das Wandernagelkreuz von Coventry an Stadtrat Hans-Ulrich Rülke stellvertretend für Oberbürgermeister Peter Boch überreicht. In den nächsten beiden Wochen steht es in einer Vitrine im Neuen Rathaus und kann dort von interessierten Bürgerinnen und Bürgern besichtigt werden.

Das Nagelkreuz wechselt jährlich seinen Standort, um den Versöhnungsgedanken stets an unterschiedliche Orte und in Institutionen zu tragen. Die Übergabe erfolgt in der Regel im Rahmen der Gedenkfeier auf dem Hauptfriedhof am 23. Februar. Dieses Jahr bildet jedoch eine Ausnahme, denn das Wandernagelkreuz wird noch ein weiteres Jahr in den evangelischen und katholischen Schuldekanaten Pforzheim verweilen. Das ganze letzte Jahr über konnten sich Schulklassen melden und erhielten daraufhin einen Koffer mit Materialien rund um das Thema Nagelkreuz. Das Thema wurde dann im Religionsunterricht bearbeitet und im Anschluss setzten die Schülerinnen und Schüler ihre Gedanken und Vorstellungen zu Versöhnung und Frieden in Form von Bildern oder Plastiken um. Dieses Projekt wird noch bis Januar 2021 fortgeführt. Anschließend sollen die Ergebnisse in einer Ausstellung sichtbar gemacht werden. Eine kleine Auswahl der Werke von Schülerinnen und Schülern konnte heute bei der Übergabe des Wandernagelkreuzes im Eingangsbereich des Neuen Rathauses besichtigt werden.

Das Pforzheimer Nagelkreuz wurde am 23. Februar 2005, dem 60. Jahrestag der Zerstörung Pforzheims, durch den früheren Propst von Coventry, Very Reverend John Petty, an die Evangelische Stadtkirche Pforzheim übergeben. Am 21. Februar 2010 erhielt das Nagelkreuzzentrum Pforzheim ein zusätzliches Wandernagelkreuz.

Nach der Zerstörung der Kathedrale von Coventry (England) am 14. November 1940 durch deutsche Bombenangriffe ließ der damalige Dompropst Richard Howard die Worte „FATHER FORGIVE“ (Vater vergib) in die Chorwand der Ruine einmeißeln. Außerdem ließ er drei große Zimmermannsnägel aus dem Dachstuhl der zerstörten Kathedrale zu einem Kreuz zusammensetzen. Dieses Original-Nagelkreuz steht auf dem Altar der neuen Kathedrale von Coventry – als Symbol der Vergebung und des Neuanfangs.