Nachtbuslinien bleiben erhalten

Symbolfoto Landratsamt Böblingen

BÖBLINGEN, 10.10.2018 (pm) – Der Kreistag hat am 08. Oktober 2018 beschlossen, dass die Nachtbuslinien N 62 (Leonberg – Weissach), N 70 (Herrenberg – Nagold), N 74 (Böblingen – Schönaich), N 75 (Böblingen – Dagersheim), N 76 (Oberaichen – Waldenbuch), N 77 (Gärtringen – Deckenpronn) im bestehenden Umfang, also inklusive einer vierten Fahrt, weiter so erhalten bleiben. Dies ergab das Ergebnis einer jetzt durchgeführten Evaluation zu den Fahrgastzahlen der vom Landkreis finanzierten Nachtbuslinien aus den Jahren 2017 und 2018.

Im Juli 2012 beschloss der Kreistag sein Nachtbuslinienkonzept mit den Linien N 62, N 70, N 74, N 75, N 76, N 77.
Für die Dauer einer zweijährigen Erprobungsphase beschloss der Kreistag im Mai 2016 auf allen Linien eine vierte Fahrt. Hintergrund dieser Entscheidung war, dass der Verkehrsausschuss der Region für Dezember 2016 beschlossen hat, die S-Bahnen in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag durchgehend fahren zu lassen, um die Fahrgäste in der Nacht sicher aus der Landeshauptstadt zurück in die Landkreise zu bringen. Zum Ende des Probebetriebs sollte anhand der Entwicklungen der Fahrgastzahlen eine Evaluation durchgeführt werden, um über die dauerhafte Fortführung der vierten Fahrt zu entscheiden.

Im Ergebnis wurde festgestellt, dass fast alle Nachtbuslinien gleichbleibend stark nachgefragt sind.

Neben den vom Landkreis betriebenen Linien verkehren im Landkreis noch die Linien N 73 (Böblingen – Sindelfingen – Eichholz), N 60 (Böblingen – Renningen) und N 80 (Tübingen – Herrenberg). Die Linie N 73 wird durch die Städte Böblingen und Sindelfingen, die Linie N 60 vom Verband Region Stuttgart und die Linie N 80 vom Zweckverbandes ÖPNV Ammertal finanziert.

In den Nachtbussen gilt der normale VVS-Tarif. Es kann mit allen VVS-Tickets gefahren werden (ausgenommen KurzstreckenTicket). Das TagesTicket gilt bis Betriebsschluss, das heißt bis Betriebsschluss (5:00 Uhr am Folgetag).