Nach Vorfall in der Hafnergasse

bei Georg Kost

Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Symbolfoto infopress24.de

PFORZHEIM, 23.09.2022 (pol) – Nach dem mutmaßlichen Raub am vorletzten Samstag in der Pforzheimer Hafnergasse sitzt ein Tatverdächtiger zwischenzeitlich in Untersuchungshaft, teilt die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim – und das Polizeipräsidiums Pforzheim mit.
Dem derzeitigen Stand der Ermittlungen zufolge, sollen am besagten Tag drei männliche Täter mit Gewalt zwei junge Männer um einen vierstelligen Bargeldbetrag gebracht haben. Den Beamten des Hauses des Jugendrechts gelang es nun, drei Tatverdächtige zu ermitteln. Es handelt sich bei ihnen um zwei 15-Jährige sowie um einen 17-Jährigen. Bei richterlich angeordneten Durchsuchungen der Wohnungen dieser drei Personen stellten die Einsatzkräfte zudem mutmaßliche Beweismittel sicher. Das gesuchte Bargeld blieb bislang unauffindbar.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Pforzheim wurde einer der beiden 15-Jährigen als mutmaßlicher Haupttäter am Donnerstag der zuständigen Haftrichterin des Amtsgerichts Pforzheim vorgeführt, welche Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Er befindet sich seither in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu den drei Tatverdächtigen dauern an.

Erstmeldung: In Hinterhalt gelockt und ausgeraubt – infopress24.de