Mit 206 km/h durch Engelbergtunnel gerast

21-Järigen erwartet hohes Bußgeld und Fahrverbot

Symbolfoto Polizei

LEONBERG, 11.09.2018 (ots) – Im Engelbergtunnel der A 81 werden derzeit nächtliche Bauarbeiten durchgeführt, für die die zulässige Höchstgeschwindigkeit im Tunnelbereich auf 60 km/h reduziert wird.
Nachdem Bauarbeiter der Polizei von Verkehrsteilnehmern berichtet hatten, die sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten, führten Beamte der Verkehrspolizeidirektion in der Nacht zum Dienstag zwischen 23:00 und 02:00 Uhr dort Geschwindigkeitsmessungen durch.

Das Ergebnis verschlug auch erfahrenen Autobahnpolizisten fast die Sprache:  Sechs Autofahrer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 41 km/h und müssen neben einem Bußgeld von 160 Euro und zwei Punkten auch mit einem Fahrverbot rechnen. Den erschreckenden Höhepunkt bildete dabei der 21-jährige Fahrer eines Mercedes, der gegen 00:35 Uhr mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 206 km/h während der Bauarbeiten durch die Tunnelröhre raste. Für ihn werden Bußgeld und Fahrverbot deutlich höher ausfallen.