Metalldiebe schlagen erneut zu

bei Georg Kost

Öffentliche Einrichtungen und Firmen in Maulbronn Pforzheim und Schömberg betroffen

Symbolfoto © infopress24.de

MAULBRONN /PFORZHEIM / SCHÖMBERG, 09.03.2020 (ots) – Von Freitag auf Sonntag haben wieder Metalldiebe ihr Unwesen getrieben und dabei Beute im Wert von über 20.000 Euro gemacht. Der erste Fall ereignete sich in Maulbronn beim dortigen Wasserhochbehälter in der Knittlinger Steige. Hier rissen Unbekannte die Kupferverkleidung des Hochbehälters im Wert von mehreren Hundert Euro ab und entwendeten sie. Der Sachschaden am Gebäude wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt.

 

Ein weiterer Diebstahl ereignete sich in Pforzheim. Dabei brachen die Täter erneut in ein Firmengelände in der Kanzlerstraße ein und entwendeten mehrere Rollen Kupferkabel sowie Kupferabfälle im Wert von insgesamt etwa 8.000 Euro.
Es wird davon ausgegangen, dass die Täter in beiden Fällen ein Fahrzeug mit ausreichendem Laderaum zum Abtransport ihrer Beute benutzt haben.

In Schömberg-Langenbrand verschafften sich Unbekannte Zutritt in ein Werkstatt- und Lagergebäude einer Firma in der Benzstraße. Dort stahlen sie unter anderem Rohre, Rinnen und Blechrollen aus Kuper und Rotguss. Zudem entwendeten sie ein Firmenfahrzeug der Marke Ford und transportierten so offenbar das Diebesgut ab. Der Diebstahlschaden beläuft sich hier auf etwa 15.000 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich an das nächste Polizeirevier zu wenden.