Kriminalpolizei ermittelt wegen drei Bränden im Stadtgebiet

bei Georg Kost

Konkrete Täterhinweise liegen derzeit nicht vor

Symbolfoto © infopress24.de

PFORZHEIM, 25.03.220 (ots) – Innerhalb kürzester Zeit wurden in den Morgenstunden am Mittwoch drei Brände im Stadtgebiet gemeldet. Gegen 03.00 Uhr löste ein Rauchmelder einer Schule in der Kaulbachstraße aus. Es wurde festgestellt, dass mehrere Mülleimer im Bereich eines Eingangs brannten. Die Flammen griffen auf die Fassade eines Versorgungsganges über. Integrierte Glasbausteine wurden dabei beschädigt, weshalb der Rauch ins Schulgebäude dringen konnte. Es entstand ein Gebäudeschaden, der noch nicht näher beziffert werden kann.

Kurze Zeit später brannte gegen 03.20 Uhr in der Maximilianstraße ein geparkter Mercedes. Die Flammen griffen hier auf eine Mülltonne und eine angrenzende Hausfassade über. Ein Fenster im Erdgeschoss des Hauses ging dabei zu Bruch. Der Gesamtschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Um 03.45 Uhr ging eine Meldung über eine brennende Gartenhütte im Garten einer Kindertagesstätte in der Pillauer Straße ein. In der Gartenhütte wurden überwiegend Gebrauchsgegenstände sowie Spielzeug aufbewahrt. Die Hütte brannte komplett ab. Der Schaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt.

Nach derzeitigem Sachstand wird bei allen Bränden davon ausgegangen, dass die Feuer durch Unbekannte gelegt worden waren. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen durch mehrere Streifenwagen verliefen bislang ohne Erfolg. Konkrete Täterhinweise liegen nicht vor. Tatzusammenhänge werden geprüft. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.07231 186-4444, in Verbindung zu setzen.