Kommunales Testzentrum Tiefenbronn

bei Georg Kost

Ehrenamtliche von DRK und Feuerwehr sorgen für reibungslosen Ablauf

„Auswertung der Antigentestungen im Labor“.  Foto infopress24.de

TIEFENBRONN, 08.04.2021 (rsr) – Der Zuspruch seitens der Bevölkerung ist groß, wie Stefan Schoch vom DRK Ortsverein Tiefenbronn erzählt. Bereits weit über 600 Antigentestungen auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) wurden von den ehrenamtlichen Helfern von Feuerwehr und DRK seit dem Start am 18. März durchgeführt. Im Auftrag der Gemeinde Tiefenbronn werden seither an zwei Abende pro Woche Antigentests in der Würmtalhalle im Ortsteil Mühlhausen vorgenommen.

Der Wartebereich vor der Würmtalhalle. Foto infopress24.de

 

Für die ehrenamtlichen Helfer von DRK und Feuerwehr ein doch erheblicher und zeitlicher Aufwand. Je fünf bis sechs Helferinnen und Helfer aus den beiden Hilfsorganisationen stehen dienstags und donnerstags jeweils rund fünf Stunden bereit, um den Einwohnern der Gemeinde die Testungen zu ermöglichen. Personalprobleme gab es bislang noch keine. Wie Stefan Schoch erzählt, funktioniere die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Tiefenbronn bestens. Man ziehe, wie in vielen anderen Bereichen, an einem Strang. Dieses ehrenamtliche Engagement kommt auch in der Bevölkerung sehr gut an.
Die Menschen, die sich im Testzentrum einfinden, sind von der Professionalität der Helfer angetan und fühlen sich gut aufgehoben.

Überwachung der Tests. Foto infopress24.de

Bevor die Testungen durchgeführt werden können, müssen sich die ehrenamtlichen Helfer zunächst selbst einem Test unterziehen. Erst wenn alle einen negativen Befund nachweisen können, öffnet die Würmtalhalle.
Seit Beginn der Testungen in Tiefenbronn wurden bisher zwei positive Befunde bekannt. Fachliche Unterstützung erhalten die Helfer von der Gemeinschaftspraxis Claudia Richter & Dr. Armin Vogel in Mühlhausen.

Den bislang größten Ansturm von Testwilligen erlebte man an Gründonnerstag. Rund 150 Frauen und Männer sorgten für eine volle Auslastung, erzählt Stefan Schoch.
Das Testzentrum hat noch bis Ende April, an jeweils zwei Abenden in der Woche geöffnet. Möchte man lange Wartezeiten vermeiden, sei die beste Zeit ab 19.30 Uhr, verrät Schoch. Man habe die Erfahrung gemacht, dass in der letzten halben Stunde die Nachfrage stetig nachlasse.


Das Testzentrum hat folgende Öffnungszeiten:

Donnerstag, den 08.04.2021 von 18.00 bis 20.00 Uhr

Dienstag, den 13.04.2021 von 18.00 bis 20.00 Uhr

Donnerstag, den 15.04.2021 von 18.00 bis 20.00 Uhr

Donnerstag, den 22.04.2021 von 18.00 bis 20.00 Uhr

Dienstag, den 27.04.2021 von 18.00 bis 20.00 Uhr

Donnerstag, den 29.04.2021 von 18.00 bis 20.00 Uhr

Den Test in Anspruch nehmen können alle Einwohner*innen der Gemeinde Tiefenbronn, die symptomfrei sind.

Das ehrenamtliche Helferteam von DRK und Feuerwehr Tiefenbronn. Foto infopress24.de

Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich, lediglich ein Ausweisdokument muss vorgelegt werden.
Es kann zu Wartezeiten kommen kann.
Die Inanspruchnahme des Testangebots ist für die Allgemeinheit vorerst auf einmal je Kalenderwoche beschränkt und kostenfrei.

Im gesamten Testzentrum gilt mit Ausnahme zur Abnahme eines entsprechenden Rachen- oder Nasenabstrichs die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.
Fällt ein entsprechender Test positiv aus, greifen die Isolations-Vorgaben der Corona-Verordnung des Landes bis das Ergebnis durch den präziseren Polymerase-Kettenreaktions-Test (PCR) überprüft wurde.

< Gemeinde Tiefenbronn >