Jürgen Katz zieht seine Kandidatur zurück

bei Georg Kost

Ernüchternde sowie enttäuschende Stimmverteilung bei der Erstwahl

Jürgen Katz zieht Kandidatur zurück. Foto privat

WEIL DER STADT, 04.08.2020 (pm) –  Jetzt ist es amtlich: Jürgen Katz zieht sich aus dem Wahlkampf um den Bürgermeisterposten in Weil der Stadt zurück. Heute Vormittag hatte sich Katz auf seiner Homepage an die Einwohner von Weil der Stadt zu seinem Rückzug geäußert.
Am Wahlsonntag hatte Jürgen Katz eine Entscheidung für Mittwoch ankündigt, ob er zur Stichwahl antritt.
„Mit 37,7 Prozent aller Stimmen haben Sie mich am 2. August auf Platz zwei gewählt. Ich bedanke mich bei meinen 3.259 Wählerinnen und Wählern. Leider reicht das als Rückhalt für das, was Weil der Stadt nächstens wird schultern müssen, bei weitem nicht aus. Zu wenige Bürgerinnen und Bürger teilen meine Überzeugung, was es jetzt bräuchte, damit die Keplerstadt die heutigen und die morgigen Anforderungen und Herausforderungen mit Blick auf Stadtentwicklung und Finanzen zu bewältigen vermag.

Mein politisches Angebot, die örtlichen Kräfte über Fraktionsgrenzen hinweg zu bündeln, und meine persönliche Leistungsbilanz als Erster Beigeordneter lösten jenseits der Freien Wähler keine mehrheitliche Zustimmung aus.

Von außen kommend, ist es dagegen Herrn Walter und seinen Unterstützern gelungen, die meisten Wählerinnen und Wähler für sich zu gewinnen. Mit 47,2 % hat er die absolute Mehrheit nur knapp verfehlt. Dazu gratuliere ich ihm. Auf Anhieb hat er 817 Stimmen mehr auf sich vereinen können als ich.

Dieser Abstand ließe sich nur schwer wettmachen und könnte vor dem zweiten Wahlgang auch zu einer konfrontativen Auseinandersetzung führen, die ich von meiner Seite unbedingt vermeiden möchte, um keine Gräben aufzureißen. Das kann und darf sich Weil der Stadt mit Blick auf die anstehenden Herausforderungen nicht leisten. Auch deshalb beende ich vorzeitig meine Kandidatur als Bürgermeister und hoffe auf Ihr Verständnis.“

Siehe auch: Wahlsonntag