Im Mittelpunkt steht der Mensch

bei Georg Kost

Begleitung und Unterstützung von schwerkranken und sterbenden

Spendenübergabe an den Hospizdienst: Foto v.l.n.r. Marco Bogner Förderverein Lions Club, Andrea Raible-Karinal. Johannes Bastian, sowie Frank Bickel und Ralph Boger vom Lions Club Wimsheim. Foto infopress24.de

WIMSHEIM, 10.03.2019 (rsr) – Sie begleiten Schwerkranke und Sterbende in der häuslichen Umgebung, in den Pflegeheimen, im Krankenhaus und auf der Palliativstation.
Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Tuns, wenn ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ambulanten Hospizdienste im „Östlichen Enzkreis“ und im „Biet“ Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten. In den Hospizdiensten engagieren sich Menschen unterschiedlicher Berufsgruppen, Konfessionen und Altersgruppen, ehrenamtlich und unentgeltlich.
Um diese Arbeit zu unterstützen, hat der Lions Club Wimsheim – Heckengäu / Förderverein jetzt an die beiden Hospizdienste jeweils 750 Euro aus dem Erlös des „Hamsterkauf im Dauerlauf“ gespendet.
Bekanntermaßen hatte der Lions Club vor Weihnachten einen Losverkauf für seinen Hamsterlauf gestartet und im Januar im Einkaufsmarkt REWE in Wurmberg die Aktion abgeschlossen.
Marco Bogner, Vorsitzender des Fördervereins und Lions Präsident Ralph Boger übergaben dieser Tage nun jeweils einen symbolisch Scheck an Dr. Johannes Bastian vom Hospizdienst Östlicher Enzkreis und Andrea Raible-Kardinale von der Ambulanten Hospizgruppe Biet, der nur annähernd, der so wichtigen und wertvollen Arbeit des Hospizdienstes gerecht werden kann, wie von Präsident Boger und dem Vorsitzenden des Fördervereins Bogner erwähnt wurde.

www.lions-wimsheim.de

www.krankenpflegverein.de

www.hospizdienst-oestlicher-enzkreis.de