Gute Jugendarbeit beim CfR Pforzheim 

bei Georg Kost

Jedes Jahr sollen zwei bis drei  U19-Spieler in den Oberliga-Kader übernehmen werden

Symbolfoto infopress24.de

PFORZHEIM, 30.06.2022 (pm) – In der vergangenen Saison wurde bereits großen Wert auf die Weiterentwicklung und frühe Integration der Jugendspieler gelegt. Immer wieder wurden Spieler der U19, U18 und U17 zum Training bei der Ersten Mannschaft eingeladen.

Mit Alessio Allkollari (6 Einsätze), Mateo Drljo (4), Georgios Kotsoglu (4), Ayman Mouhssine (2), Julian Erhardt (1) und Dustin Ajder (1) kamen in der letzten Spielzeit gleich 6 Spieler in der Oberliga zum Einsatz, die noch zu den Jugendmannschaften gehörten. Und sie machten ihre Sache sehr gut. Trainer Volker Grimminger war zufrieden mit der Leistung der Talente. Insbesondere Keeper Mateo Drljo (Bild) zeigte als Rückhalt zwischen den Pfosten eine souveräne Leistung.

Sportdirektor Giuseppe Ricciardi ist in ständigem Austausch mit Grimminger und den Junioren-Trainern um U19-Coach Sani Murati. „Ich kenne die meisten Spieler ab der U17 inzwischen richtig gut und verfolge ihre Entwicklung“, so Ricciardi. „In Absprache mit den Jugendtrainern führen wir die Jungs behutsam an das viel höhere Leistungsniveau der Oberliga heran. So haben sie auch die Chance, sich mit der Zeit zu etablieren.“

Und auch in dieser Saison soll es genauso weitergehen. „Unser Ziel ist es, jedes Jahr 2-3 U19-Spieler in den Oberliga-Kader zu übernehmen. Das ist sicherlich nicht einfach, aber durch die frühe und schrittweise Integration in die Erste Mannschaft packen sie das auch“, freut sich auch Jugendleiter Benny Stumpp. „Es ist schön zu sehen, wie die Arbeit und Investition in den Jugendbereich auf diese Weise tolle Früchte trägt.“