Glatteisunfälle im Landkreis Böblingen

bei Georg Kost

Streufahrzeug kam auf siegelglatter Fahrbahn ins Schlingern

Symbolfoto © infopress24.de

BÖBLINGEN, 13.01.2021 (ots) –  Im Landkreis Böblingen kam es am Dienstag zu vier Unfälle. Zwei davon ereigneten sich bereits mittags in Herrenberg auf Landesstraße 1184. Zwei Autofahrer rutschten bei glatter Fahrbahn in den Straßengraben und es entstand Blechschaden. Einem weiteren Autofahrer der die Kreiststraße 1059 zwischen Rutesheim und Leonberg-Gebersheim befuhr, erging es gleichermaßen. Der Fahrer eines Renault und dessen Beifahrer hatten nicht so viel Glück. Sie erlitten leichte Verletzungen, als sie von der vereisten Fahrbahn der K 1050 bei Waldenbuch in den Grünstreifen rutschten. Der Gesamtsachschaden wurde auf insgesamt mehr als 20.000 Euro geschätzt. Zwischen 00.00 Uhr und 06.00 Uhr kamen weitere fünf Unfälle hinzu. Diese ereigneten sich in Sindelfingen in der Leonberger Straße, bei Renningen auf der K 1015 und bei Leonberg auf der L 1137.

Auch in diesen Fällen entstanden lediglich Sachschäden, die sich auf insgesamt mehrere tausend Euro belaufen. Den fünften Unfall dürften man jedoch als außergewöhnlich beschreiben, denn ein Streufahrzeug war beteiligt. Gegen 03.15 Uhr wollte der Fahrer seiner Arbeit nachkommen und befuhr hierzu die Bundesstraße 464, als sich der LKW auf Höhe Böblingen-Hulb auf der spiegelglatten Fahrbahn zu drehen begann und in den Grünstreifen rutschte. Das Streufahrzeug wurde hierbei beschädigt. Die genaue Sachschadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Verletzt wurde auch in diesem Fall niemand.